www.foerde.news

- Blaulichteinsätze in Rendsburg -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Ein Toter und mehrere Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall auf der K57

von

Eine Mutter mit ihrem Kind wurden bei dem Unfall schwer verletzt - Fotos: Daniel Passig / Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde

Kochendorf – Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagnachmittag, gegen 16: 30 Uhr, auf der K57 bei Kochendorf und forderte das Leben eines Autofahrers, während eine Mutter und ihr Kind schwer verletzt wurden. Die genauen Ursachen des Unfalls, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren, sind noch unklar.

Laut Daniel Passig, einem Sprecher des Kreisfeuerwehrverbandes Rendsburg-Eckernförde, kollidierten zwei PKW frontal miteinander, was zu dramatischen Szenen führte. "In einem der Fahrzeuge befanden sich eine Mutter und ihr Kind, die sofort in eine Kieler Klinik gebracht wurden. Der Fahrer des anderen PKW konnte leider nur noch tot aus den Trümmern geborgen werden," erklärte Passig.

Die Einsatzkräfte, darunter die Feuerwehren Kochendorf und Eckernförde, leisteten technische Hilfe und sorgten für die Absicherung und Ausleuchtung der Unfallstelle. "Rund 40 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort, um Hilfe zu leisten und die Unfallstelle zu sichern," fügte Passig hinzu.

Ein Fahrer des dritten beteiligten Fahrzeugs wurde vor Ort medizinisch untersucht, musste jedoch nicht ins Krankenhaus eingeliefert werden. Für die detaillierte Rekonstruktion des Unfallhergangs zog die Polizei einen Sachverständigen hinzu.

Die K57 blieb für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt, der Verkehr wurde umgeleitet. Die Polizei hat Ermittlungen zur Unfallursache und Schadenshöhe aufgenommen, konnte jedoch zum aktuellen Zeitpunkt keine weiteren Angaben machen.

Zurück