Folge uns auf Instagram und Facebook

Young Royals: Der König ist schwul!

von

Netflix - Der junge Royal verliebt sich im Internat - Foto: Johan Paulin/ Netflix

Gute Nachrichten für alle, die von Serien wie "The Crown", "Bridgerton" und "The Royals" nicht genug bekommen können: Die schwedische Netflix-Serie "Young Royals" ist vollgepackt mit blaublütigen Intrigen. Dabei schlägt das Teenie-Drama auch ernste Töne an - und erzählt eine rührende Geschichte von der ersten großen Liebe und gesellschaftlichen Fesseln. Bei "Riverdale" kämpfen die queeren Rollen seit fünf Staffeln um ihren Platz an der Sonne. In "Élite" haben sie bereits Anschluss ans Spitzenfeld gefunden. In "Young Royals" stehen sie endlich im Fokus. Der junge Prinz Wilhelm (Edvin Ryding) kommt nach einer Schlägerei in einem Klub in das Internat Hillerska. Auf so einem Internat sind grundsätzlich zwei Lager- eines mit Geld und Macht, das andere mit dem Fokus aufs Lernen. Auf dieses Internat ging schon Prinz Wilhelms großer Bruder Erik, der aktuelle Thronfolger der Königin von Schweden. Dieser ist eine Legende am Hillerska. Zu Ehren der Ankunft des Prinzen wird in der Aula ein kleines Konzert aufgeführt, das unter anderem vom Sänger Simon begleitet wird. Simons und Prinz Wilhelms Blicke treffen sich während des Auftritts. So werden die beiden ungleichen Jugendlichen, die auch im echten Leben Jugendliche mit unüberschminkten Pickeln im Gesicht sind, beste Freunde.

Der eine adelig, der andere Sohn einer alleinerziehenden Mutter aus der Sozialbausiedlung. Beide nähern sich immer mehr an, und schnell ist klar, dass Simon auf den Prinzen steht. Dieser ist sich seiner sexuellen Orientierung indes noch nicht ganz sicher und bewegt immer die Bürde, das Königshaus zu repräsentieren. Eines Tages landen die beiden jungen Männer gemeinsam im Bett. Während die beiden sich annähern, wird ihr Miteinander von einem Mitschüler durch das Fenster gefilmt. Das Video geht viral. Wie es mit den Beiden weiter geht, kannst du auf dem Streamingdienst Netflix anschauen.

Zurück