Folge uns auf Instagram und Facebook

Regenbogen-Beleuchtung: Hintergründe und Reaktionen zur UEFA-Entscheidung

von

München - Die UEFA hat der Stadt München verboten die Allianz-Arena in den Farben den Regenbogens zu beleuchten

Die Stadt München hatte bei der UEFA angefragt, ob die Münchener Allianz-Arena zum EM-Spiel von Deutschland gegen Ungarn am Mittwochabend in Regenbogenfarben erleuchten darf. Dies wurde von der UEFA abgelehnt.

München wollte mit dem Beleuchten des Stadions ein Zeichen gegen die absurden neuen Gesetze in Ungarn protestieren und ein Zeichen für die LGBTQ-Community setzen. In Ungarn ist es seit letzter Woche verboten, dass Jugendliche und Kinder mit dem Thema Homosexualität und Transsexualität konfrontierte werde. So ist es untersagt, dass im TV Filme mit gleichgeschlechtigen Paaren gezeigt wird. Im schulischen Bereich dürfe das Thema ebenfalls nicht mehr behandelt werden. Der Ministerpräsident bestreitet, dass sich das Gesetz gegen Homosexuelle richtet und dass sexuelle Minderheiten in seinem Land diskriminiert werden. Die Aufklärung heranwachsender Kinder gehört aus seiner Sicht ins Elternhaus. "Wir schützen diese Aufgabe der Eltern", sagte Orban am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Hinweis: LGBTQI steht für Lesben, Schwule, Bi-, Trans-, Queer- und Inter-Menschen

Die Regenbogenfahne ist das Symbol der LGBTQI Menschen und steht für Vielfalt. Die UEFA hat ihre Ablehnung damit argumentiert, dass Fußball und Politik getrennt sein sollen. Die Beleuchtung sollte jedoch für Vielfalt und Menschenrechte stehen. Für eine tolerante und vielfältige Welt. Also für Werte, die unabhängig von der Politik gelten sollten.

Durch die Absage der UEFA wurde das Thema nur noch größer. Die Allianz Arena in München darf zwar nicht in Regenbogenfarben erleuchten, viele andere Stadien in Deutschland tun das aber. Zudem setzen viele Sender wie RTL, Pro7, Vox, Stern und Joyn die Regenbogenfahne ein. Eine Gruppe aus München hat zudem etliche Regenbogen-Fähnchen bestellt, die während des EM-Spiels am 23.06. im Münchener Stadium gezeigt werden sollen. Somit würde das Stadion zwar nicht von außen, aber von innen Bunt sein und eine klare Antwort auf die Entscheidung der UEFA und die Politik Ungarns sein.

Hinweis: Die UEFA ist der europäische Fußballverband, die Abkürzung steht für: Union of European Football Associations

Auf der am Mittwoch statt gefundenen Pressekonferenz zum Thema der neuen Regelung zur Bekämpfung der Corona Pandemie, wurde Ministerpräsident Daniel Günther gefragt, wie er zu der UEFA Entscheidung stehe, das die Allianz Arena nicht in Regenbogenfarbe leuchten darf.

"Ich kann es nicht nachvollziehen, ich find, es wäre ein unglaublich cooles Signal gewesen. Umso mehr freue ich mich darüber, wie groß die Bereitschaft in unserem Land ist, der UEFA aufzuzeigen, wie man es dann machen kann, ohne dass man sich da beteiligen muss. Nämlich in dem man an vielen anderen Orten diese Zeichen der Toleranzen aufgezeigt werden. Ich finde, so geht man damit um, so gehen die Menschen in Deutschland damit um und darüber freue mich ausdrücklich". so Daniel Günther.

Auch wir, von "Förde.news" setzen uns für freie Informationen, Menschenrechte und die LGBTQI-Gemeinschaft seit Jahren ein. Daher haben wir unser Logo entsprechend angepasst.


Zurück