Anzeige
Fricke Top Slider
- Neumünster -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Neumünster: Böllern zu Silvester

von

Neumünster - Die Einwohner sollen sich verantwortliche verhalten und auf das Zünden von Feuerwerkskörper verzichten - Foto: Geissler

Die Stadt Neumünster definiert keine gesonderten Böllerverbotszonen per Allgemeinverfügung, da sie keine konkreten Bereiche in der Stadt sieht, die hochfrequentiert sind. Sie appelliert aber an die Bevölkerung, sich in der Silvesternacht verantwortungsvoll zu verhalten und möglichst generell auf das Zünden von Feuerwerkskörpern, die womöglich noch aus Restbeständen aus dem Jahr 2019 stammen, zu verzichten.

„Gerne würden wir alle feiern wie in den Jahren zuvor, aber Corona lässt dies derzeit leider nicht zu“, bedauert Oberbürgermeister Dr. Olaf Tauras und ergänzt: „Lassen Sie uns noch einmal gemeinsam die Einschränkungen akzeptieren, um dann hoffentlich in ein besseres Jahr zu starten.“

Ansammlungen und Zusammenkünfte im öffentlichen und privaten Raum sind nur zulässig mit Personen des eigenen Haushaltes unabhängig von der Personenzahl oder mit bis zu fünf Personen, die dem eigenen oder einem weiteren Haushalt angehören. Auch das Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern gilt weiterhin.

Die Stadt Neumünster weist zudem auf die geltende Allgemeinverfügung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in öffentlichen Räumen hin. Einzelheiten sind unter den Amtlichen Bekanntmachungen auf www.neumuenster.de nachzulesen.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 Jahren seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück