- Nordfriesland -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Impf-Statistik der letzten Woche in Nordfriesland

von

In Nordfriesland wurden insgesamt 89.224 Personen geimpft, davon 42.562 bereits zum zweiten Mal - Symbolfoto: Thomsen

Der Pressesprecher Hans-Martin Slopinka aus dem Kreis Nordfriesland teilt die Impf-Zahlen der letzten Woche (Mi, 8.9. – So, 12.9.)mit.

So wurden im Impfzentrum Husum insgesamt 1.073 Impfungen durchgeführt: Davon waren 152 Erstimpfungen mit Biontech, keine Erstimpfungen mit AstraZeneca, 3 Erstimpfungen mit Moderna.

Desweiteren heißt es das 595 Personen Zweitimpfungen mit Biontech verabreicht wurde, eine Person bekam bei der Zweitimpfung AstraZeneca, 35 weitere Personen bekamen bei der Zweitimpfungen Moderna.

Sowie 100 x Johnson&Johnson (nur eine Impfung erforderlich)

187 Drittimpfungen (Auffrischung) mit Biontech bzw. Moderna

 

Im Impfzentrum Niebüll bekamen 677  Impfungen zusammen, die sich wie folgt aufteilen:

88 Erstimpfungen mit Biontech

499 Zweitimpfungen mit Biontech

sowie 33 Impfungen mit Johnson&Johnson

57 Drittimpfungen (Auffrischung) mit Biontech

Beide Impfzentren unterstützen den vom Land Schleswig-Holstein ausgerufenen Impf-Endspurt und dehnen ihre Öffnungszeiten entsprechend aus: Ab sofort werden täglich offene Impfaktionen angeboten, auch am Montag und Dienstag sowie an den Wochenenden.

Mitgebracht werden muss lediglich der Personalausweis, der Impfpass (falls vorhanden) und eine Maske.

Das Impfzentrum Husum bietet das offene Impfen ohne Termin mit allen zugelassenen Impfstoffen an. In Niebüll wird nur mit dem Impfstoff von Biontech gearbeitet. Freitags und sonnabends ab 12 Uhr ist in Niebüll zudem die Impfung mit Johnson&Johnson ohne Termin möglich.

„Wir arbeiten bis zum 26. September durch, danach schließt das Land alle Impfzentren. Wer bisher noch nicht geimpft ist, bekommt jetzt noch einmal die Chance, sich spontan gegen Corona zu schützen. Auch junge Leute ab zwölf Jahren sind uns willkommen, wir haben Impfstoff für alle“, erklärt Bernd Petersen, der Impf-Koordinator des Kreises Nordfriesland. Wer sich mit Biontech impfen lassen will, muss sich zum Empfang der Zweitimpfung an seinen Hausarzt wenden.

„Beim Impfstoff von Johnson&Johnson reicht ja eine einzige Impfung. Die bieten wir bis zur letzten Minute an“, betont Bernd Petersen.

Termine für Auffrischungsimpfungen können über impfen-sh.de gebucht werden, sind aber auch spontan im Rahmen der täglichen offenen Impfaktion möglich.

Die Gesundheitsministerkonferenz empfiehlt eine Auffrischungsimpfung bisher für folgende Personengruppen: Über-80-Jährige, vulnerable Gruppen, Vektorgeimpfte (zweimal mit AstraZeneca oder einmal mit Johnson&Johnson Geimpfte sowie Genesene, die eine Impfung mit AstraZeneca erhalten haben). Neben Bewohnern von Pflegeeinrichtungen und Wohnheimen beispielsweise der Eingliederungshilfe wird den dort tätigen Pflegekräften und weiteren Beschäftigten auf eigenen Wunsch ebenfalls eine Auffrischungsimpfung mit einem mRNA-Impfstoff angeboten.

Eine dritte Impfung kann darüber hinaus in Erwägung gezogen werden bei denjenigen, die beruflich in regelmäßigem Kontakt mit infektiösen Menschen stehen (zum Beispiel medizinisches Personal, Personal des Rettungsdienstes, mobile Impfteams). Nach individueller Abwägung und ärztlicher Beratung und Entscheidung kann sie auch für über 60-Jährige angebracht sein. Für alle Interessierten gilt: Eine Auffrischungsimpfung ist nur möglich, wenn die letzte Impfung mindestens sechs Monate zurückliegt.

Seit Jahresbeginn wurden in Nordfriesland insgesamt geimpft:

 

Impfungen gesamt

davon zweitgeimpft

IZ Husum

61.846

29.824

IZ Niebüll

27.378

12.738

Summe

89.224

42.562

Die Impfungen mit Johnson&Johnson sind in der Spalte „Impfungen gesamt“ enthalten. Dazu kommen Impfungen in Kliniken und Reha-Kliniken sowie in Hausarztpraxen, durch Betriebsärztinnen und -ärzte und durch mobile Teams, für die uns allerdings keine verlässlichen Zahlen vorliegen.


Zurück