- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Viele neue Flüchtlinge in Flensburg: Helfer starten Großeinkauf am Sonntag

von

Flensburg - Mit einer großen Einkaufsliste ging es dann durch den Markt - Fotos: Iwersen

Die Neuankunft von über 40 Kriegsvertriebenen in der Nacht zum Sonntag hat auch die Hilfsorganisationen vor Herausforderungen gestellt. (Förde.news berichte hier: Bus mit Kriegsflüchtlingen erreicht Flensburger Notunterkunft.) Zwar bietet die große Fördehalle genug Kapazität für alle Schutzsuchenden - aber die Lebensmittelvorräte reichten nicht aus. Daher mussten die Helfer am Sonntag einen Großeinkauf starten.
Mit einem großen Lastwagen fuhren die Helfer am Sonntagmittag zum Citti-Markt, der seinen Großverbrauchereingang extra für die Hilfsorganisation öffnete.

Mit einer großen Einkaufsliste ging es dann durch den Markt: Vor allem Aufschnitt, Brotaufstriche, Würstchen, Mineralwasser und Säfte waren gefragt, um alle Neuankömmlinge in der Unterkunft ausreichend versorgen zu können. Aufgrund des sprunghaften Anstiegs in der Belegung war absehbar, dass die vorgehaltenen Bestände nicht einmal mehr für den Sonntag ausreichen würden. Auch drei Mitarbeiter des Großmarktes unterbrachen ihr freies Wochenende, um die benötigten Lebensmittel auszuhändigen.
Am Ende des einstündigen Einkaufs waren vier Einkaufswagen gefüllt und mussten auf den Lastwagen verladen werden - doch lange werden auch die neuen Vorräte nicht ausreichen. Bei der derzeitigen Belegung reichen die Lebensmittel gerade einmal bis zum morgigen Montag.


Zurück