www.foerde.news

- Nachrichten -

Stadt erlaubt mehr Besucher*innen auf dem Jahrmarkt

von

Flensburg - Auf dem Jahrmarkt dürfen ab Mittwoch 1.500 Besucher, somit könnten lange Warteschlangen vermieden werden. Foto: Thomsen
Die Stadt Flensburg erhöht ab Mittwoch, 16.9.2020 die Zahl der Besucher*innen, die sich zur gleichen Zeit auf dem Jahrmarktsgelände auf der Exe aufhalten dürfen auf 1.500, somit könnten die langen Warteschlangen, wie zuletzt am Wochenende vermieden werden.

Das Hygienekonzept für den Jahrmarkt wurde von Gesundheitsamt und Ordnungsbehörde auf diese erhöhte Besucher*innenanzahl angepasst und genehmigt.

" Wir haben das Verhalten der Menschen auf dem Jahrmarkt beobachtet und konnten feststellen, dass sie sich - von wenigen Ausnahmen abgesehen - konsequent an das Hygienekonzept halten. Das macht es uns möglich, die erlaubte Besucher*innenzahl heraufzusetzen", stellt Flensburgs Sicherheitsdezernent Stephan Kleinschmidt fest.

Oberbürgermeisterin Simone Lange ergänzt: "Wir freuen uns sehr, dass der Jahrmarkt so starken Zuspruch findet. Die Bereitschaft, Wartezeiten bis zu einer Stunde für den Jahrmarktsbesuch in Kauf zu nehmen, hat uns überrascht. Wir können jetzt mit der guten Erfahrung im Gepäck, die angekündigte Erhöhung der Besucherzahl guten Gewissens umsetzen. Wir hoffen auch, damit die Wartezeiten etwas zu verkürzen. Damit werden wir dem offensichtlichen Wunsch der Flensburgerinnen und Flensburger gerecht, ihren Jahrmarkt zu besuchen."

Für die Schausteller*innen ist der Flensburger Herbstmarkt in dieser Coronazeit von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung als letzte große Veranstaltung der jährlichen Jahrmarktsaison.

---------------------------------------------------
-Anzeige-

www.foerde.news


Zurück