- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Sportminister Studt übergibt 139.580 Euro Förderbescheid für das Freizeitbad Tarp

von

Stefan Studt überreichte einen Förderbescheid von 139.580 Euro an das Freizeitbad Tarp

Die Landesregierung geht bei der Förderung des Schwimmsports weiter in die Offensive: Sportminister Stefan Studt überreichte heute (2. Februar) einen Förderbescheid in Höhe von 139.580 Euro für die Sanierung und Modernisierung des Freizeitbades in Tarp an Bürgermeister Peter Hopfstock. „Viele Schwimmsportstätten im Land sind sanierungsbedürftig. Mit den bereitgestellten Fördermitteln kann dieser Sanierungsstau effektiv abgebaut werden“, sagte Studt. 

Schwimmen und Schleswig-Holstein – das gehöre seit jeher zusammen, so der Minister. Doch gerade in einem Küstenland sei es auch wichtig, unabhängig von der Witterung schwimmen zu können – das gilt insbesondere für den Schulsport. „Vernünftige Schwimmsportstätten sind dafür Grundvoraussetzung“, betonte Studt. 

Um das Schwimmen lernen im Land zwischen den Meeren verlässlich und nachhaltig zu fördern, wurde das Programm zur Sanierung kommunaler Schwimmsportstätten für das laufende Haushaltsjahr von 2 auf 2,75 Millionen Euro aufgestockt. Das Geld stammt aus den sog. IMPULS-Mitteln (Infrastruktur-Modernisierungs-Programm für unser Land Schleswig-Holstein). 

Die bereitgestellten Mittel werden für die Sanierung von 23 Hallen- und Freibädern eingesetzt. Schwerpunktmäßig steht das Geld zur Verfügung, um veraltete Anlagentechnik zu modernisieren, Betriebskosten und den Energiebedarf zu senken und Schwimmsportstätten behindertengerecht zu gestalten. 

Insgesamt sind für das laufende Haushaltsjahr 32 Anträge eingegangen, von denen 23 positiv beschieden werden. Die Förderquote beträgt dabei bis zu 50 Prozent und umfasst höchstens 250.000 Euro der von sonstigen Zuwendungsgebern nicht gedeckten förderfähigen Kosten pro Maßnahme.


Zurück