- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Rathausstraße: Stadt will Schilder vorerst nicht abhängen

von

Flensburg - Autofahrer müssen sich weiter an das Durchfahrtsverbot halten - Foto: Thomsen

An der Beschilderung in der Rathausstraße wird sich trotz des am Montag ergangenen Beschlusses des Verwaltungsgerichts zumindest kurzfristig nichts ändern - Autofahrer müssen sich daher weiter an das Durchfahrtsverbot halten. Es zeichnet sich eine zähe juristische Auseinandersetzung an.
„Die juristische Auseinandersetzung hat verschiedene Verfahrensschritte und Fristen, die wir jetzt nacheinander abarbeiten“, erklärt Stadtsprecher Clemens Teschendorf.
„Wir haben ja den aktuellen Ist-Zustand und einen Beschluss des Gerichts“, so Teschendorf und ergänzt „Es ist ja ein Beschluss, gegen den Beschwerde möglich ist - wir werden deutlich machen, warum wir die Beibehaltung der bisherigen Regelung anstreben“. Gegen die Vollziehbarkeit des Urteils will die Stadt sich wehren und so abwenden, dass der Durchgangsverkehr die Straße wieder passiert.
„Wir sind nach wie vor der Auffassung, dass unsere Entscheidung unter Einbeziehung des Umfelds der Rathausstraße richtig und nachvollziehbar ist“, verdeutlicht der Pressesprecher den Standpunkt der Stadt in der Angelegenheit.
Autofahrer müssen sich also wohl bis zu einer endgültigen Entscheidung, bis zu der es mehrere Monate dauern kann, an das Durchfahrtsverbot halten.


Zurück