- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Rapsblüte hinterlässt weiß-gelbe Schicht auf der Förde

von

Flensburg - Das Phänomen tritt regelmäßig im Frühling auf, wenn der Raps in voller Blüte steht - Fotos: Thomsen

Eine trübe, weiß-gelbe Schicht schwimmt derzeit im Hafenbecken auf der Wasseroberfläche - die dickflüssige
Masse erstreckt sich fast von der Hafenspitze bis zur Museumswerft.
Dabei handelt es sich aber weder um illegal eingeleitetes Öl noch um Farbe - sondern eine weit harmlosere Ursache, wie die Wasserschutzpolizei bestätigt.
„Wir haben die Verfärbung auch schon bemerkt - es handelt sich dabei um Rapsstaub“, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei.
Das Phänomen tritt regelmäßig im Frühling auf, wenn der Raps in voller Blüte steht. Durch den Wind wird der Blütenstaub in die Luft getragen und fortgeweht. Irgendwo setzt er sich dann wieder ab - doch wenn es bei hoher Rapsstaubkonzentration in der Luft regnet, wird dieser regelrecht ausgewaschen. Und setzt sich auf der Wasseroberfläche ab.
Grund zur Sorge besteht nach Auskunft der Wasserschutzpolizei nicht: Das Phänomen verschwindet in der Regel innerhalb weniger Tage wieder.


Zurück