- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Neuer Defibrillator für Harrislee

von

Die Union-Bank AG und die Stadtwerke Flensburg spenden der Gemeinde Harrislee gemeinsam einen neuen Defibrillator. Das Gerät zur Lebensrettung bei akuten Herzproblemen im Wert von rund 2.000 Euro ist im Eingangsbereich der Union-Bank-Filiale in Harrislee installiert und steht ab sofort der Bevölkerung rund um die Uhr zur Verfügung.

Schnelles Handeln bei Herzkammerflimmern ist wichtig. In Deutschland sterben jährlich über 100.000 Menschen außerhalb von Krankenhäusern an einem plötzlichen Versagen der Herzfunktion. Ursache für „plötzlichen Herztod“ ist meist Herzkammerflimmern. Der finanzielle Beitrag der Stadtwerke für die Anschaffung des Gerätes stammt aus der Kampagne „Wünsch Dir was für Harrislee“, die als Marketingaktion im Anschluss an die abgeschlossene Stromnetzübernahme durchgeführt wurde.

Der Flensburger Energieversorger hat dabei für jeden Stromkunden, der aktiv zu den Stadtwerken wechselte, einen Bonus-Betrag in eine „Sammelkasse“ eingezahlt. Die Gesamtsumme in Höhe von mehr als 24.000 Euro wird jetzt für verschiedene Projekte eingesetzt, die alle der Bevölkerung der Gemeinde Harrislee zu Gute kommen. Welche Projekte genau gefördert werden, entschied eine Jury, die sich aus Dr. C. Susanne Staemmler, SPD-Fraktionsvorsitzende, Svend Lykke-Schmidt, SSW-Fraktion, Jutta Weyher(Foto vorne), CDU-Fraktionsvorsitzende und 1. stellvertretende Bürgervorsteherin, dem Harrisleer Bürgermeister Martin Ellermann und Heinz-Gerhard-Gülck, Vertriebsleiter Stadtwerke Flensburg zusammensetzt. Die Union-Bank hat sich spontan bereit erklärt, die Anschaffung des Defibrillators finanziell zu unterstützen. Gleichzeitig stellt die regionale Privatbank mit ihrem Standort direkt am Harrisleer Marktplatz einen zentralen Aufstellungsort zur Verfügung, von dem aus schnell Hilfe geholt werden kann.

„Wir wünschen es nicht, aber im Notfall können wir helfen, Leben zu retten“, sagt Filialleiter Oliver Trojan. „Im regen Treiben rund um den Marienplatz kann immer mal etwas passieren. Prävention ist wichtig, um Leben zu halten und Leben zu retten.“ Marketingleiterin Ramona-Christina Schwarz ergänzt: „Als Partner der Region ist es uns ein besonderes A-liegen den Menschen hier vor Ort auch in einer solch schwierigen Lage helfen zu können. Deshalb wurden alle Mitarbeiter der Bank erneut geschult und vorbereitet, so dass diese während den Anwesenheitszeiten im Notfall schnell reagieren und die Ersthilfe bis zum Eintreffen eines Arztes leisten können. Wobei wir aber hoffen, dass der Defibrillator möglichst nie gebraucht werden müsse“

Zurück