- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Mitsubishi HiTec Paper in der Husumer Straße vor dem Aus

von

Flensburg - Rund 200 Mitarbeiter bangen um ihren Job - Foto: Thomsen/Geißler

Wie das japanische Unternehmen „Mitsubishi Paper Mills Limited“ mitteilt, wolle man den Betrieb in Flensburg in der Husumer Straße bereits zum Ende des Jahres aufgeben. Begründet wird der Schritt mit den gestiegenen Energiekosten Rund 200 Mitarbeiter sind in der Husumer Straße bei dem 1696 gegründeten Unternehmen unter Vertrag. Bis zum Jahr 1999 hieß das Werk noch „Feldmühle Spezialpapiere GmbH“. Bereits Anfang August teilte das Unternehmen auf der Website mit, den Rücktritt aus Deutschland vor nehmen zu wollen.

Mitsubishi HiTec Papers produziert im Standort Flensburg Thermo- und Inkjet Papier, welches meist für Kassenrollen und Eintrittskarten verwendet wird. Durch die stets höheren Betriebs- und Energiekosten sei eine gewinnorientierte Produktion nicht mehr machbar, heißt es weiter in der Mitteilung.

In der Pressemitteilung entschuldige das Unternehmen seinen "Kunden“ und „anderen Beteiligten“ für die Unannehmlichkeiten, die aus diesem Schritt resultieren. Was jedoch mit den 195 Mitarbeitern nach der angekündigten Schließung im Dezember 2022 passiere solle, weiß keiner. Auch das Unternehmen verliert darüber kein Wort. Am Donnerstagnachmittag demonstrierten die Mitarbeiter vor der LKW-Zufahrt in der Husumer Straße. Ein weiteres Werk in Bielefeld ist von der Schließung nicht betroffen.


Zurück