- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Mit 11 Einwohnern hat Schleswig-Holstein die zweitkleinste Gemeinde

von

Schleswig-Holstein - Die zweitkleinste Gemeinde war zum Jahresende 2021 wie im Vorjahr Wiedenborstel im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein - Symbolbild: David Mcbee

Die kleinste Gemeinde Deutschlands war zum Jahresende 2021 das rheinland-pfälzische Dierfeld im Landkreis Bernkastel-Wittlich in der Vulkaneifel. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, hatte die Gemeinde insgesamt 9 Einwohnerinnen und Einwohner – 7 Männer und 2 Frauen. Bei einer Fläche von 1,55 Quadratkilometern betrug die Bevölkerungsdichte von Dierfeld somit weniger als 6 Personen je Quadratkilometer.

Die zweitkleinste Gemeinde war zum Jahresende 2021 wie im Vorjahr Wiedenborstel im Kreis Steinburg in Schleswig-Holstein mit 11 Einwohnerinnen und Einwohnern. Eine Person mehr lebte in der Gemeinde Gröde auf der gleichnamigen Hallig im Kreis Nordfriesland in Schleswig-Holstein. Ende 2020 war Gröde mit 11 Einwohnerinnen und Einwohnern noch die kleinste Gemeinde Deutschlands.

Berlin nach wie vor die bevölkerungsreichste, München die am dichtesten besiedelte Gemeinde

Die bevölkerungsreichste Gemeinde war zum Jahresende 2021 wie im Jahr zuvor die Bundeshauptstadt Berlin mit 3 677 472 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern. Die zweitgrößte Gemeinde bezogen auf die Bevölkerungszahl war die Hansestadt Hamburg mit 1 853 935 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern.

Auch die Gemeinde mit der höchsten Bevölkerungsdichte Deutschlands hat sich 2021 nicht geändert: Mit 4 788 Einwohnerinnen und Einwohner je Quadratkilometer lag München wie im Vorjahr auf Platz 1, gefolgt von der Gemeinde Ottobrunn im Münchner Umland mit 4 153 Einwohnerinnen und Einwohnern je Quadratkilometer.

Stand am 31.12.2021.


Zurück