- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Mehr als 9 Hektar Blühwiesen für Flensburg

von

Flensburg - Die „Rettungsinseln für Insekten“ bestehen aus bunten Saatmischungen von Wild- und Schmetterlingsblumen und Kräutern - Foto: TBZ-Flensburg

„Rettungsinseln für Insekten“ - die Abteilung Grün und Forst des TBZ lässt auf immer mehr Grünflächen im Flensburger Stadtgebiet Wiesen mit insektenfreundlichen Pflanzen entstehen. Die Größe der Fläche ist mittlerweile auf 9 ha angewachsen. Standorte sind unter anderem am Twedter Mark, im Ostseebadpark und an der alten Ringstraße, wo auf 2 ha bunte Blumen blühen werden. Zum ersten Mal gibt es in diesem Jahr auch eine Blühwiese auf dem Gelände des Klärwerks Kielseng. Für den Wachstumsprozess ist es wichtig, dass die eingesäten Flächen zunächst nicht betreten werden.

Die „Rettungsinseln für Insekten“ bestehen aus bunten Saatmischungen von Wild- und Schmetterlingsblumen und Kräutern, die speziell auf die Bodenbeschaffenheit des jeweiligen Standortes angepasst sind. Bei den innerstädtischen Flächen legt das TBZ besonderen Wert auf kräftige Blüten. Auf allen am Stadtrand gelegenen Flächen wird Regio-Saatgut verwendet, um einen Beitrag zur ein heimischen Biodiversität zu leisten. Für Wildbienen, Hummeln, Schmetterlinge und andere spezialisierte Insekten sind Blühwiesen als Lebensraum und Nahrungsquelle von großer Bedeutung. Darüber hinaus sichert der vielfältige Insektenbestand auch Nahrung für viele der heimischen Vogelarten.

Das TBZ kümmert sich ganzjährig um die Pflege eines nachhaltigen Lebensraums für Insekten. Auch die Blumen-Ampeln und Blumen-Türme sind mit Pflanzen versehen worden, die den Bienen als Nahrung dienen. Eine Blühwiese kann nicht komplett sich selbst überlassen werden. Sie werden zu speziellen Zeiten gemäht. Auch welke Blumen gehören zu einer intakten Blühfläche, denn einige Blumen müssen abblühen um im nächsten Jahr wieder ihre volle Schönheit zu erlangen.


Zurück