- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Leichte Herbstbelebung am Arbeitsmarkt

von

Bezirk Flensburg

Die Zahl der Arbeitslosen im Norden Schleswig-Holsteins ist gesunken:

Im Oktober waren im Agenturbezirk Flensburg 16.727 Personen arbeitslos gemeldet, 205 (-1,2 Prozent) weniger als im Vormonat, 623 (-3,6 Prozent) weniger als vor einem Jahr.

Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 7 Prozent (Vormonat: 7,1 Prozent; Vorjahr: 7,2 Prozent).

 

Im Oktober gab es mehr Zugänge aus der Erwerbstätigkeit in Arbeitslosigkeit als umgekehrt. Insbesondere im Hotel- und Gaststättenbereich gab es erste saisonale Entlassungen.

Ramona Hummitzsch, stellvertretende Leiterin der Agentur für Arbeit Flensburg: „Einstellungen hingegen gab es vor allem in Büroberufen und im Verkauf aber auch in der Fahrzeugtechnik, im Hochbau, in der Altenpflege, bei den Reinigungskräften und den Kraftfahrern.“

Den größten Rückgang an Arbeitslosen gab es bei den unter 25-Jährigen mit einem Minus von 208 (-10,3 Prozent) im Vergleich zum Vormonat und 53 (-2,9 Prozent) im Vergleich zum Vorjahr. Hier starteten viele eine Ausbildung, ein Studium oder ähnliches.

 

Dem Arbeitgeberservice wurden seit Jahresbeginn 8.089 freie sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet, 84 (+1 Prozent) mehr als vor einem Jahr.

„Die meisten freien Stellen und auch den größten Zuwachs gibt es aktuell im Einzelhandel, im Gesundheits- und Pflegewesen, in der Hotellerie- und Gastronomie sowie in Büroberufen (Verwaltung, Buchführung, Steuerberatung)“, so Hummitzsch.

 

 Stadt Flensburg

Im Stadtgebiet Flensburg stieg die Zahl der Arbeitslosen im Oktober um 15 (0,3 Prozent) auf 5.034. Ein Zuwachs um 98 (2 Prozent) im Vergleich zum Oktober 2013.

Die Arbeitslosenquote stieg von 10,3 auf 10,4 Prozent (Vorjahr: 10,4 Prozent). 

Einstellungen gab es vor allem in Büroberufen, im Verkauf und bei den Reinigungskräften. 

567 sozialversicherungspflichtige Jobs waren in der Stadt Flensburg zu vergeben, 30 mehr als im September, 49 mehr als vor einem Jahr.    

Alle 3.828 arbeitslosen Flensburger, die Arbeitslosengeld II beziehen, betreut das Jobcenter Flensburg, 60 (1,6 Prozent) mehr als im September, 100 (2,7 Prozent) mehr als vor einem Jahr.

 

Die Zahl der Bedarfsgemeinschaften stieg im Oktober um 32 auf 6.296.

In den Bedarfsgemeinschaften betreut das Jobcenter aktuell 10.815 Kunden, 41 mehr als im Vormonat.

 

Kreis Schleswig Flensburg

Im Kreis Schleswig-Flensburg sank die Zahl der Arbeitslosen um 149 (-2,1 Prozent) auf 6.976. Im Vorjahresvergleich ein Rückgang um 428 (-5,8 Prozent).

Die Arbeitslosenquote liegt aktuell bei 6,8 Prozent (Vormonat: 7 Prozent, Vorjahr: 7,2 Prozent).

 

Einstellungen gab es vor allem im Bereich der Fahrzeugtechnik, bei Kraftfahrern und in erzieherischen Berufen.

 

775 sozialversicherungspflichtige Jobs waren im Kreisgebiet zu besetzen, 31 mehr als im September, 89 mehr als vor einem Jahr. 

 

Erläuterungen

  1. Bedarfsgemeinschaften: Leben im Haushalt eines Arbeitslosengeld- II- Beziehers mehrere Personen und betreiben den Haushalt wirtschaftlich gemeinsam, spricht man von einer Bedarfsgemeinschaft.

Zurück