- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Hochwasser am Flensburger Hafen

von

Der Wasserstand kletterte am Mittag auf 609 cm - Fotos: Thomsen

Flensburg - Starker Ostwind hat am Mittwochmorgen für Hochwasser in der Flensburger Förde gesorgt.

Schon in der Nacht war der Pegel kontinuierlich angestiegen. Nach einem kurzen Abfall des Wasserstandes am Morgen stieg das Wasser am Vormittag wieder bis auf einen Stand von 609cm, was einem Wasserstand von gut einem Meter über Normal entspricht.

Am Hafen wurde das Wasser durch die Entwässerungsschächte an Land gedrückt. An der Schiffbrücke bildete sich eine große Wasserpfütze, ebenso wie im Bereich Norderhofenden auf dem Fuß- und Radweg.

Auch weite Teile der Stege an der Museumswerft standen unter Wasser.

Am Mittag fiel der Wasserstand wieder. In den kommenden Tagen wird wiederholt mit hohen Wasserständen in der Förde gerechnet.


Zurück