www.foerde.news

- Nachrichten -

Großer Andrang beim Corona-Massentest

von

Flensburg - Rund 250 Personen sollen dort auf eine mögliche Infektion getestet werden. - Fotos: Thomsen

Es ist die größte Reihentestung in Flensburg seit Ausbruch der Pandemie im März: Nachdem bereits am Sonntag rund 160 Flensburger zu einem Test auf den Parkplatz unweit des Campus eingeladen worden waren, wurde die Testung am Dienstagmorgen fortgesetzt. Rund 250 Personen sollen dort auf eine mögliche Infektion getestet werden.
Alle eingeladenen Personen stehen in Verbindung zu der Feier in Dänemark, aus der nach Angaben der Stadtverwaltung ein großer Teil der Neuinfektionen der letzten Woche resultierte. Bei den nun zum Test eingeladenen Personen handelt es sich um weitere mögliche Kontaktpersonen. Nach Angaben des Pressesprechers der Stadt, Clemens Teschendorf, arbeiten sich die Behörden ringförmig um die Infektionen weiter nach außen. „Man betrachtet dabei Wahrscheinlichkeiten und wie sowie in welchem Umfang ein möglicher Kontakt zu Infizierten stattgefunden hat“, erklärt er die Strategie. Aus Kapazitätsgründen ist es nicht möglich, alle möglichen Kontaktpersonen und deren Kontaktpersonen gleichzeitig zu testen. „Unsere Gesundheitsbehörde arbeitet da aber sehr ziel- und treffsicher – die haben sich zu echten Profis auf diesem Gebiet entwickelt“, lobt Teschendorf.
Wie viele weitere Neuinfektionen aus den nun über 400 durchgeführten Tests resultieren vermag derweil niemand abzuschätzen – insbesondere, weil auch die Ergebnisse der Reihentestung vom Sonntag erst am morgigen Mittwoch erwartet werden.
In den sozialen Netzwerken taucht oft die Frage auf, welche Schulen von Quarantänen und Testungen betroffen sind. Dies teilt die Stadt jedoch nicht mit – aus organisatorischen Gründen. „Wir würden damit eine Flut von Anrufen beim Gesundheitsamt auslösen und deren eigentliche Arbeit lahmlegen“, so Teschendorf. Er versteht, dass Eltern sich möglicherweise Sorgen machen – „bei wem nach unseren Ermittlungen eine Wahrscheinlichkeit für eine Infektion vorliegt, der wird auch zum Test eingeladen“, erklärt er.
Der Reihentest für die nun eingeladenen 250 Personen soll einen Großteil des Tages andauern. Dafür haben Gesundheitsamt und TBZ auf dem Gelände am Munketoft Wartespuren für die anfahrenden Autos eingerichtet, um Staus auf der Zufahrtsstraße zu verhindern.
Ob der groß angelegte Test in den kommenden Tagen weiter fortgeführt werden muss, wird im Wesentlichen von den aus der jetzigen Reihentestung resultierenden Infektionen bestimmt.


---------------------------------------------------
-Anzeige-

www.foerde.news


Zurück