- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Genug ist genug - Vizeadmiral Axel Schimpf mit großen Zapfenstreich verabschiedet

von

Der Inspekteur der Marine, Vizeadmiral Axel Schimpf wurde nach über 43 Dienstjahren durch die Bundesministerin der Verteidigung, Ursula von der Leyen, mit einem Großen Zapfenstreich an der Marineschule Mürwik in den Ruhestand verabschiedet.

Schimpf konnte sich zu seiner Verabschiedung drei Lieder wünschen und so erklangen „Marche des soldats de Robert Bruce“, „Wind of Change“ von den Scorpions und „I am sailing“ von Rod Stewarts, das wohl kaum besser passen konnte.

Noch vor dem Großen Zapfenstreich übergab der Generalinspekteur der Bundeswehr, General Volker Wieker, das Kommando über die Deutsche Marine von Vizeadmiral Schimpf an Vizeadmiral Andreas Krause, im Rahmen eines feierlichen Appells. Vizeadmiral Krause ist seit Ende Juli 2013 der Stellvertreter des Inspekteurs der Marine im Marinekommando in Rostock.

„Ich hatte sehr gute Zeiten bei der Marine aber es gab auch kurze dunkle Momente. Froh bin ich das die Gorch Fock nach den Geschehnissen der letzten Jahre jetzt wieder in ruhigem Wasser unterwegs ist“, so Schimpf.


Zurück