- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

FDP-Fraktion fordert kostenfreie Perioden-Hygieneartikel an Schulen

von

Flensburg - Insbesondere junge Mädchen haben im Schulumfeld Zugriff auf Periodenhygieneartikel. Spontan und unabhängig von sozialer oder kultureller Herkunft. - Foto: Thomsen

Zur Sitzung des Ausschusses für Bildung und Sport am Mittwoch fordert die FDP-Ratsfraktion in einem Antrag, dass Tampons und Binden zukünftig gratis auf sanitären Einrichtungen der städtischen weiterführenden Schulen zur Verfügung gestellt werden.

Die Menstruation sei auch in der heutigen Zeit noch von vielen Stigmata betroffen und insbesondere in jungen Jahren noch nicht planbar. Außerdem stünden aus sozialen Gründen nicht allen jungen Frauen Perioden-Hygieneartikel zur Verfügung, so die FDP.

Dazu sagt FDP-Ratsherr Erik Jäger: "Gerade im Schulumfeld ist es nötig, dass Perioden-Hygieneartikel zur Verfügung gestellt werden. So wollen wir es jungen Frauen und Mädchen erleichtern, möglichst problemlos am Schulalltag teilzuhaben. Mit unserer Initiative tragen wir so zu mehr Chancengleichheit in der Bildung bei."

Mit der initiative folgt die FDP-Ratsfraktion dem Vorbild der Europa-Universität, die bereits seit letztem Jahr entgeltfrei Perioden-Hygieneartikel zur Verfügung stellt. Auch in Ländern wie Neuseeland und Schottland werde dieses bereits erfolgreich praktiziert.

Die Begründung der FDP zum Antrag ist wie folgt:

Die Menstruation ist immer noch ein von vielen Tabus und Stigmata betroffenes Thema. Dabei ist es immer noch nicht jedem Mädchen und jeder jungen Frau aus finanziellen oder kulturellen Gründen möglich, einfachen Zugang zu Hygieneprodukten, wie Tampons oder Binden zu erhalten. Im schlimmsten Fall führt das zu regelmäßigem Fehlen in der Schule und mündet letztlich in schlechteren Bildungschancen.

Zudem müssen Hygieneprodukte auch spontan zur Verfügung stehen, damit auch bei unerwartetem Einsetzen der Periode Binden und Tampons vorhanden sind. Dabei muss es ein Selbstverständnis sein, dass solche in den entsprechenden Sanitäreinrichtungen kostenlos vorgehalten werden. Insbesondere gilt dies für Orte, wo die maßgeblich Inanspruchnehmenden auf anderen Wegen durch diverse kulturelle und soziale Faktoren Schwierigkeiten haben könnten, Zugang zu den entsprechenden Hygieneprodukten zu bekommen. Schulen, wo sich insbesondere heranwachsende Menschen aufhalten, sind ein solcher Ort.

In anderen Ländern wie Neuseeland und Schottland und vielen Schuldistrikten in Kanada – aber auch vereinzelt in anderen deutschen Kommunen – werden Perioden-Hygieneartikel kostenlos an Schulen abgegeben. Auch die Europa Universität Flensburg stellt seit dem Jahr 2020 kostenlose Periodenartikel auf Damentoiletten zur Verfügung. Wir sollten dies nun auch für die städtischen Schulen in Flensburg umsetzen.


Zurück