- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Die VR-Bank will einen Neubau

von

Am 19. August steht die Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens für den Bau eines neuen Geschäftsgebäudes der Volks- und Raiffeisenbanken auf dem Grundstück neben dem Central-Hotel an der Friedrich-Ebert-Straße zur Entscheidung im Ausschuss für Umwelt, Planung und Stadtentwicklung an. Vor der Entscheidung wird der Öffentlichkeit Gelegenheit gegeben, bis zum 14. August Äußerungen zu diesem Vorhaben vorzubringen. Nähere Informationen gibt es im Internet unter: 
http://ratsinfo.flensburg.de/vorgang/?__=LfyIfvCWq8SpBQj0Ne.LaxDZw8Uu4Xi2Re0GJ
 oder direkt bei der Stadt- und Landschaftsplanung im Technischen Rathaus, Am Pferdewasser 14.

 

Die Bank beabsichtigt sich in Flensburg zu vergrößern und neu zu präsentieren. Hierzu hat sie das gesamte Areal des Central Hotels erworben, um einen Neubau, zunächst unter Erhalt des vermieteten Hotelgebäudes, zu realisieren. Mit diesem Neubau wird das Ziel verfolgt, als Bank einen besseren Kundenservice zu bieten. Hierfür soll auch der Personalbestand auf ca. 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgestockt werden, was am bisherigen Standort in der Großen Straße nicht möglich ist.

 

Der zwei- bis viergeschossige Bau entspricht in einigen Punkten nicht den Festsetzungen des rechtskräftigen Bebauungsplanes. Es ist daher das gemeindliche Einvernehmen für einige Befreiungen von den Festsetzungen zu erhalten.

 

Die Verwaltung empfiehlt die Erteilung des gemeindlichen Einvernehmens.


Zurück