- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Deutschland ist Weltmeister 2014

von

Wir schreiben das Jahr 2014. - Irgendwo in Brasilien pfeift ein völlig energischer Mann in einer kleinen Trillerpfeife. Diese hat den Mann absolut nichts getan, dennoch bläst er in ihr rein, als ob es sein letzter Atemzug wäre.

Nach dem Klingeln in den Ohren der zigtausend Zuschauer und den Millionen Zuschauer vor den Fernsehgeräten weltweit, ist es klar: Die Fußball Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien hat begonnen.

Fast jeden Tag spielen 22 ausgewachsene Männer gleichzeitig mit einem kleinen Ball. 

Sie spielen um Tore. - Wer am meisten Tore hat, der hat gewonnen. - So gut so einfach.

Wie jeder Zuschauer feststellen konnte, konnten einige Mannschaften gut spielen. Die anderen weniger. Oft war das Resultat, dass sie „rausflogen“. Schlichtweg durften sie nicht mehr mitspielen und mussten nach Hause fahren.

Eine Mannschaft hat sich besonders ins Hirn der Zuschauer gebrannt, die deutsche Nationalelf.

Zehn hervorragende Fußballspieler und Neuer haben es nun geschafft.

Sie fegten im Halbfinale den fünffachen Weltmeister Brasilien mit einem sensationellen 7:1 vom Platz und schafften es ins Finale!

Was passierte mit den bis dahin völlig harmlosen Bürgern von Deutschland? - Richtig, sie flippten aus! Sie schmissen ihre Chips von der Couch, ihren dicken Hintern auch und machten sich auf den Weg, um die Welt zu erobern. Sie fuhren wie wild mit den Autos durch die Gegend. Damit andere auf sie aufmerksam werden, hupen sie, brüllen laut durch die Gegend, ziehen sich auf der Straße aus und springen auf ihren Bussen und surfen. Ohne Wasser etwas Sinnlos, jedoch für viele ein interessanter Anblick. Die Autos sind teilweise so dermaßen geschmückt, dass man nur noch erraten kann, welche Marke es ist.

Einige haben die Fahrer für bescheuert gehalten, einige sind es auch, aber gerade diese Leute haben den Deutschen gezeigt, dass sie zusammen halten. Es spielte keine Rolle, welcher Herkunft sie sind, es wurde einfach gefeiert.

Leider wird man diese Autokorsos nun ganze zwei Jahre nicht mehr sehen. Doch im Jahre 2016 wird eine weitere EM veranstaltet und vielleicht wird man die Autokorsos Revue passieren lassen.

Wir werden euch alle vermissen, vor allem die, die am nächsten Morgen zur Arbeit oder zu Schule mussten. Bis bald ihr Verrückten, bis zur EM 2016!

Ach, herzlichen Glückwunsch der deutschen Mannschaft zum WM-Titel und dem somit vierten Stern!

 

                


Zurück