- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Bescherung für Seniorinnen und Senioren

von

Flensburg -SBV-Vorstandsvorsitzender Jürgen Möller, Rebecca Witzel von der Fachstelle 50+ der Stadt Flensburg, SBV-Vorstand Michael Ebsen und Karen Welz-Nettlau, Dezernentin für Jugend, Soziales, Gesundheit und Zentrale Dienste - Foto: Marcus Dewanger

Ob Rätselheft oder Musik-CD, einen kuscheligen Pullover oder eine große Tüte Plätzchen: Seniorinnen und Senioren aus Flensburg, die es nicht immer leicht hatten im Leben, konnten sich Geschenke zu Weihnachten wünschen – und bekommen ihren Wunsch an Heiligabend auch erfüllt.

Kleine Extras und große Freude schenken: Ermöglicht wird dies durch die für Flensburg neue Aktion „Weihnachtswunschbaum“ für Seniorinnen und Senioren der SBV-Stiftung Helmut Schumann in Kooperation mit der Fachstelle 50+ der Stadt Flensburg, die im Vorfeld infrage kommende Einrichtungen ausgesucht und angesprochen hat. Auf Wunschsternen konnten die Senioren und Seniorinnen ihren Wunsch schreiben und an einen Weihnachtsbaum hängen.

Mitarbeitende der Einrichtungen spielten mit ganzem Einsatz Weihnachtselfen und -wichtel und besorgten die Geschenke. Die dadurch entstandenen Kosten trägt die SBV-Stiftung Helmut Schumann: Pro Person und Präsent sind es bis zu 25 Euro und zusätzlich erhält jede teilnehmende Einrichtung einen Weihnachtsbaum. Etwa 180 Seniorinnen und Senioren aus acht Einrichtungen machen mit und können die gewünschten Präsente an Weihnachten auspacken.

„Viele Ältere haben in den vergangenen Monaten nur wenige Kontakte zu anderen Menschen gehabt: Coronabedingt mussten lieb gewonnene Klönschnackrunden oder Feste abgesagt werden, Besuche waren oft nicht möglich oder erschwert. Da kann eine kleine Aufmerksamkeit viel Freude bereiten und deutlich machen: ‚Wir denken an Sie‘“, so der Vorstandsvorsitzende der SBV-Stiftung Helmut Schumann Jürgen Möller. „Die Fachstelle 50+ hat uns entscheidend dabei unterstützt, Menschen zu finden, die das Geschenk gut gebrauchen können – weil sie zum Beispiel keine Angehörigen haben und ihnen das Geld fehlt, sich mal etwas außer der Reihe zu gönnen.“

„Psychische Gesundheit spielt gerade im Alter eine immens wichtige Rolle und deshalb freut es mich umso mehr, dass es diese Aktion gibt und wir gemeinsam dazu beitragen  können, dass der eine und die andere an Weihnachten ein klein wenig mehr Freude haben kann“, sagte Sozial und Gesundheitsdezernentin Karen Welz-Nettlau.

Zur Advents- und Weihnachtszeit hat die SBV-Stiftung Helmut Schumann neben Senioren auch Kinder mit der „Weihnachtswunschbaum“-Aktion beschenkt, die – wie bereits im vergangenen Jahr – Wunschsterne ausfüllen konnten und ihr Präsent an Heiligabend bekommen.

Für vorweihnachtliche Freude bei Kindern sorgten bereits von SBV-Mitarbeitenden gefüllte Stiefel am Nikolaustag sowie der von der SBV-Stiftung Helmut Schumann angebotene Besuch der „Pinocchio“-Vorstellung am 12. Dezember im Studio der Niederdeutschen Bühne.


Zurück