- Nachrichten -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Bahnhofswald: Baubeginn für das umstrittene InterCity-Hotel

von

Flensburg - Das Hotel soll im Jahr 2024 fertig gebaut sein - Foto: Thomsen

Es tut sich etwas am Baugrundstück in der Bahnhofstraße. Am Donnerstagmorgen rückte ein Bagger und LKW an.

Im Februar 2021 wurde der sogenannte „Bahnhofswald“ unter massivem Polizeieinsatz und unter Begleitung von Demonstrationen geräumt (förde.news berichtete darüber: Räumung am Bahnhofswald - Polizei im Einsatz), danach wurde es langsam stiller um das Bauprojekt.

Im April 2021 wurden dann Bohrproben genommen. So haben die Bauarbeiter uns von förde.news damals mitteilen können, dass sie vor Ort sind, um den Wasserstand zu ermitteln. „Der Durchmesser der Bohrung beträgt 219 mm und wird bis zu 15 Meter in den Boden getrieben“, so der Bauarbeiter einst, der nicht namentlich genannt werden wollte. Die entnommenen Proben sollten von einer Spezialfirma weiter untersucht werden. Weiter versicherten uns die Bauarbeiter, dass durch die Bohrung keine Schäden am Boden entstehen, weil nach Beenden der dünnen Bohrung der Boden wieder in sich zusammenfällt.

Die Tage und Monate vergingen und es passierte, an dem umstrittenen Bauprojekt, nichts. Immer wieder war in Social-Media Gruppen zu lesen, dass das „InterCity“ Hotel nicht gebaut werden würde.

Doch am Donnerstagvormittag kam ein Bagger und hat angefangen den Grund abgetragen. Am Donnerstagvormittag war von Protesten gegen den Bau weit und breit nichts zusehen.

Das Hotel soll nach jetziger Planung im Jahr 2024 fertig sein und dann rund 150 Zimmer, Veranstaltungsräume sowie eine Tiefgarage beherbergen.

Des Weiteren haben die beiden Investoren Jan Duschkewitz und Ralf Hansen nach dem Bau des Hotels auf dem Grundstück noch mehr geplant. So soll unter anderem das Post-Gebäude saniert und ein Parkhaus gebaut werden. In welcher Reinfolge ist indes noch unklar.

Beide sind jedoch zuversichtlich, dass die Bauprojekte in fünf Jahren abgeschlossen sind.


Zurück