www.foerde.news


- Corona-News -

Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

18 Bewohner und 9 Mitarbeiter im Pflegehaus Friederikenhof postiv auf Corona getestet

von

Flensburg - Der Inzidenzwert für morgen beträgt 1.258,7 - Foto: Thomsen

In Flensburg vermeldet die Stadt am Donnerstag 233 neue Corona-Fälle.

Weiter heißt es von der Stadt Flensburg, dass es insgesamt 1440 aktuelle Fälle von Infizierten gibt

Die Gesamtzahl der in Flensburg infizierten beläuft sich auf 10749 davon sind 9255 Personen genesen.

In Flensburg sind im Zusammenhang mit Corona 54 verstorben.

Weiter heißt es von der Stadt, dass es zu einem größeren Ausbruch im Haus der Betreuung und Pflege Friederikenhof, Flensburg gekommen ist. Dort wurden 18 Bewohner*innen und 9 Mitarbeitende positiv auf Covid19 getestet.

Der Inzidenzwert steigt auf 1258,7

Im Malteser Krankenhaus St. Franziskus-Hospital sind derzeit 23 COVID-19 Personen; davon auf der Intensivstation:  ; davon beatmet: 2

Aufgeteilt nach Wohnort:
Flensburg: 9
Schleswig-Flensburg: 9
Nordfriesland: 5
Sonstige: 0

Da sich im Malteser Krankenhaus der Behandlungsschwerpunkt Pneumologie befindet, werden im Durchschnitt 90% deren Covid-Patienten aufgrund der Covid-Erkrankung und entsprechender Symptome bei denen behandelt. Patienten, die sich wegen einer anderen Erkrankung im Krankenhaus befinden und parallel dazu über einen positiven PCR-Test verfügen, bilden die Ausnahme. Weiterhin gilt zu bedenken, dass auch diese Patienten isoliert werden müssen und dadurch ein erhöhter Aufwand entsteht.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück