Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zwei männliche Zeugen gesucht: Raub auf Jugendlichen im Parkhaus Holmpassage

von

Die Kriminalpolizei sucht nun insbesondere die beiden Jugendlichen die den Vorfall beobachtet haben könnten - Symbolfoto: Thomsen

Flensburg - Am Mittwochnachmittag, gegen 16.45 Uhr, wurde ein 15-jähriger Flensburger im Parkhaus der Holmpassage von zwei jungen Männern ausgeraubt. In diesem Zusammenhang sucht die Kriminalpolizei zwei männliche Zeugen, die zuvor im dortigen Fitnessstudio trainiert haben und beim Verlassen des Studios den Vorfall beobachtet haben könnten.

Der 15-jährige Flensburger befand sich auf dem Weg zu seinem Sportstudio, als er im Durchgang Treppenhaus/Parkdeck von den ihm unbekannten jungen Männern angesprochen wurde. Man verlangte von dem Jungen die Herausgabe von Wertgegenständen und Bargeld. Diese übergab er den Fremden, außerdem 10 Euro, weil er sich u.a. durch den Baseballschläger in der Hand des einen Täters eingeschüchtert fühlte. Danach konnte der 15-jährige durchs Treppenhaus weggehen.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

1.Täter:

  • ca. 165 cm groß und kräftig
  • ca. 15-17 Jahre alt
  • schwarzes Haar, Dreitagebart
  • bekleidet mit dunkler Jacke oder Weste, grauem Basecap, Trekkingschuhen
  • Er trug einen Baseballschläger aus Holz bei sich

2.Täter:

  • ca. 170 cm groß und schlank
  • ca. 15 Jahre alt
  • kurzes schwarzes und lockiges Haar, Oberlippenflaum
  • bekleidet mit schwarzer enger Jeans, schwarzer Daunenjacke, schwarze Sneaker
  • Zahnspangenträger

Die Kriminalpolizei sucht nun insbesondere die beiden Jugendlichen, die zuvor im Fitnessstudio trainiert haben und eventuell auf dem Weg vom Fitnessstudio zum Fahrstuhl den Vorfall beobachtet haben könnten. Diese und weitere Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0461-4840 mit dem Kommissariat 7 in Verbindung zu setzen.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück