Anzeige
Fricke Top Slider
Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zukunft ungewiss: 3.438.000 Euro Förderantrag fürs Freibad Weiche bewilligt

von

Ob das Freibad 2024 öffnen kann, steht noch nicht fest - Fotomontage: Thomsen

Flensburg - Der von der Stadt Flensburg gestellte Förderantrag über 3.438.000 Euro im Programm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" für das Freibad Weiche wurde bewilligt. "Am Mittwoch wurden im Haushaltsausschuss des Bundestages die notwendigen Mittel entsperrt," so Robert Habeck

Wie geht es weiter mit dem Freibad Weiche:
Laut Clemens Teschendorf, dem Pressesprecher der Stadt Flensburg, freue man sich über die positive Nachricht aus dem Bundestag. Jedoch dämpfe er auch sogleich die Euphorie, indem er betont, dass dies erstens nicht bedeute, dass das Freibad die Saison 2024 öffnen werde, und zweitens, dass nun geplant werden müsse, was genau die Förderung beinhalte.

"Die Förderung wurde letztes Jahr beantragt," erklärte Teschendorf. "Der Antrag zielte auf einen Neubau ab, nicht auf eine Sanierung," führte Teschendorf weiter aus.

"Für einen Neubau sind die knapp 3,4 Millionen Euro zwar hilfreich, reichen jedoch bei weitem nicht aus. Heutzutage müssen mehr Vorschriften eingehalten werden als früher," erläuterte der Stadtsprecher. Dass ein Neubau an derselben Stelle entstehen würde, sieht Teschendorf daher kritisch. Jedoch könne man sich ein Schwimmbad an einer anderen Stelle vorstellen. "Wir müssen nun erst einmal prüfen, was genau wir mit dem Fördergeld machen dürfen, und dann entscheiden, wie es weitergeht. Insbesondere muss auch mit dem Verein, Politikern und allen Beteiligten gesprochen werden," so Teschendorf abschließend gegenüber Förde.news.


Robert Habeck, Wahlkreisabgeordneter für Flensburg-Schleswig (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) sagt:

"Es freut mich sehr, dass es uns trotz der herausfordernden Haushaltslage gelungen ist, das Förderprogramm fortzuführen. Davon profitiert nun auch Flensburg und das Freibad Weiche. Ein toller Erfolg. Ich danke insbesondere meinen Kolleginnen und Kollegen im Haushaltsausschuss, welche dies ermöglicht haben."

Auch Flensburgs Grünen-Fraktionsvorsitzende Leon Bossen äußerte sich zur Förderung:

"Das sind fantastische Neuigkeiten für unser Freibad in Weiche! Bei mir kam eine überwältigende Freude auf, als ich die Nachricht erhalten habe. Wir haben sehr dafür gekämpft, dass der Bundestag in Berlin das Freibad berücksichtigt. Und genau das ist passiert. Diese Entscheidung gibt dem Freibad Weiche eine wirkliche Zukunftsperspektive."

Zum Hintergrund:

Mit dem Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur" werden überjährige investive Projekte der Kommunen gefördert. Für die Förderrunde 2023 standen Bundesmittel in Höhe von 200 Millionen Euro bereit, welche an bundesweit 66 Projekte vergeben wurden. Der Förderschwerpunkt lag auch in diesem Jahr auf der energetischen Sanierung der zu fördernden Einrichtungen. Gefördert werden überjährige investive Projekte der Kommunen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur mit besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung und mit hoher Qualität im Hinblick auf ihre energetischen Wirkungen und Anpassungsleistungen an den Klimawandel. Die Projekte sind zugleich von besonderer Bedeutung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die soziale Integration in der Kommune.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 Jahren seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück