Anzeige
Fricke Top Slider
Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

WSP und Taucher im Hafenbecken unterwegs

von

Die Taucher finden jedes mal etwas im Hafenbecken Foto: Polizei Flensburg

Zur Absuche des Flensburger Hafenbeckens haben sich am Mittwoch die Beamten der Wasserschutzpolizeistation Flensburg und die Taucher der 1. Einsatzhundertschaft der PD AFB getroffen. Die jährliche Kontrolle dient der Überprüfung, ob in der Unterwasserwelt nahe den Kaikanten alles in Ordnung ist. 

Die elf Taucher nutzen die kalte Jahreszeit, da die Sicht in dem vier Grad kalten Wasser besonders klar ist. Bei diesem Tauchgang an der Hafenwestseite konnten die Beamten wieder viele Dinge aus dem Wasser bergen, die dort eindeutig nicht hingehören.

 1a. kamen ein Tresorwürfel, sieben Fahrräder, drei Handy und diverse persönliche Papiere zum Vorschein. 

   Inwieweit es sich bei den Sachen um reine Fundstücke oder um Stehlgut handelt, werden die folgenden Ermittlungen zeigen.

 

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück