www.foerde.news

Werbeanzeige
- Blaulicht -

Wäschetrockner in Flammen - Keine verletzten

von

Verletzt wurde bei dem Feuer keiner - Fotos: Thomsen

Ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus hat am frühen Montagabend ein Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Gegen 19:30 Uhr war ein Wäschetrockner in einem Hauswirtschafts- und Kellerraum des Hauses in Brand geraten.

-Anzeige-

www.foerde.news

Entdeckt wurde das Feuer von Bewohnern des Mehrfamilienhauses in der Johannisstraße in Flensburg. Sofort wählten die Bewohner den Notruf und teilten der Leitstelle mit, dass es im Kellerverschlag brennen würde.

Als die ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Flensburg wenig später an der Brandstelle eintrafen, begannen die Kräfte sofort unter schwerem Atemschutz mit den Löscharbeiten.

Die Bewohner des Hauses hatten sich bereits selbst ins Freie begeben. Ebenfalls vorsorglich stand ein Rettungswagen für die Versorgung möglicher Verletzter bereit – dieser kam jedoch glücklicherweise nicht zum Einsatz. Der Feuerwehr gelang es aber, den Brand innerhalb weniger Minuten zu löschen. Anschließend wurden die betroffenen Räume belüftet, sodass der Brandrauch abziehen konnte.

Der in Brand geratene Trockner wurde ins Freie gebracht und geöffnet, so dass die Feuerwehr die darin befindliche Wäsche ebenfalls ablöschen konnte.

-Anzeige-

www.foerde.news

Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet und die Bewohner konnten in Ihren Wohnungen zurückkehren. Außerdem wurde die die Freiwillige Feuerwehr Tarup mit alarmiert, welche jedoch unverrichteter Dinge wieder einrücken konnte.

Warum der Wäschetrockner in Brand geriet, ist indes noch ebenso unklar wie die Schadenshöhe. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


---------------------------------------------------
-Anzeige-

www.foerde.news


www.foerde.news

Entdeckt wurde das Feuer von Bewohnern des Mehrfamilienhauses in der Johannisstraße in Flensburg. Sofort wählten die Bewohner den Notruf und teilten der Leitstelle mit, dass es im Kellerverschlag brennen würde.

Als die ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Flensburg wenig später an der Brandstelle eintrafen, begannen die Kräfte sofort unter schwerem Atemschutz mit den Löscharbeiten.

Die Bewohner des Hauses hatten sich bereits selbst ins Freie begeben. Ebenfalls vorsorglich stand ein Rettungswagen für die Versorgung möglicher Verletzter bereit – dieser kam jedoch glücklicherweise nicht zum Einsatz. Der Feuerwehr gelang es aber, den Brand innerhalb weniger Minuten zu löschen. Anschließend wurden die betroffenen Räume belüftet, sodass der Brandrauch abziehen konnte.

Der in Brand geratene Trockner wurde ins Freie gebracht und geöffnet, so dass die Feuerwehr die darin befindliche Wäsche ebenfalls ablöschen konnte.

-Anzeige-

www.foerde.news

Nach rund einer Stunde war der Einsatz beendet und die Bewohner konnten in Ihren Wohnungen zurückkehren. Außerdem wurde die die Freiwillige Feuerwehr Tarup mit alarmiert, welche jedoch unverrichteter Dinge wieder einrücken konnte.

Warum der Wäschetrockner in Brand geriet, ist indes noch ebenso unklar wie die Schadenshöhe. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zurück