Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Vorfahrt missachtet: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

von

Durch den Unfall in den Feierabendstunden staute sich Verkehr sowohl stadtein- wie auch stadtauswärts - Fotos: Förde.news/Thomsen

Auf der B199 in Flensburg ist es am Freitagabend zu einer folgenschweren Kollision zwischen einem Auto und einem Motorrad gekommen. Ein Mensch wurde dabei schwer verletzt. Nach ersten Informationen der Polizei war ein Mann gegen 17:30 Uhr, mit seiner BMW F750 Sport auf der Marienallee in Richtung B200  (Westtangente) unterwegs. Der Fahrer eines VW T6 Bus war mit seiner Familie, Frau und drei Kleinkindern, von der B200 kommend in Richtung B199 stadtauswärts unterwegs, als es in Höhe des Kreuzungsbereiches zu einem Zusammenstoß mit einem Zweirad kam.

Das Motorrad wurde mit großer Wucht gegen die Front des Autos geschleudert. Der Motorradfahrer prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Busses, fiel zu Boden und erlitt schwere Verletzungen. Die Rettungsleitstelle alarmierte neben zwei Rettungswagen den Notarzt sowie ein HLF der Berufsfeuerwehr Flensburg an die Unfallstelle. Der schwer verletzte Motorradfahrer, welcher bei Bewusstsein und

ansprechbar war, wurde noch an der Unfallstelle erstversorgt, bevor er mit dem Rettungswagen in die Flensburger Notaufnahme eingeliefert wurde. Die Insassen des in Stuttgart zugelassenen VW T6 erlitten bei dem Unfall nach ersten Erkenntnissen keine Verletzungen, wurden jedoch in einer Unterkunft gebracht, um sich von dem Schock zu erholen. Wie das für die Urlauber weiter geht, ist unserer Redaktion nicht bekannt. Für weitere Untersuchungen des Unfallherganges wurde ein Sachverständiger aus Rendsburg hin zu gezogen. Die beschädigten Fahrzeuge mussten geborgen und abgeschleppt werden. Die B199 war während der Rettungs- und Bergungsarbeiten für mehr als eine Stunde voll gesperrt. Durch den Unfall in den Feierabendstunden staute sich Verkehr sowohl stadtein- wie auch stadtauswärts.


Zurück