Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Vorfahrt missachtet: Mehrere zum Teil schwer verletzte Personen

von

Großsolt - Bei dem Unfall wurden zwei klein Kinder verletzt - Fotos: Thomsen

Mehrere Rettungswagen, Notärzte und Freiwillige Feuerwehren waren am Freitagmittag an der Kreuzung der Kreisstraße 90 und der Landesstraße 193 bei Großsolt im Einsatz.

Dort hat sich gegen 12.30 Uhr ein Unfall ereignet, an dem drei Fahrzeuge beteiligt waren.

Nach den bisherigen Ermittlungen wollte ein Mercedes-Fahrer aus Sörup kommend auf der L193 in Richtung Tarp fahren. Ein Skoda-Fahrer fuhr, besetz mit 2 minderjährigen Kindern, von der L193 ab und wollte nach links in Richtung Flensburg abbiegen. Dabei übersah der Fahrzeugführer vermutlich den Vorfahrtsberechtigten Mercedes-Fahrer.

Beide Fahrzeuge blieben schwer beschädigt im Kreuzungsbereich der K90/L193 stehen. Der Skoda touchierte während des Unfalls einen an der Kreuzung wartenden Fahrschulwagen, indem gerade geübt wurde. Eine durch Zufall anwesende Kameradin der Freiwilligen Feuerwehr Sterup leistete Erste Hilfe und setzte den Notruf ab. Die Leitstelle Nord hat insgesamt sieben Rettungswagen, zwei Notärzte sowie mehrere Freiwillige Feuerwehren an die Unfallstelle entsandt.

Insgesamt sind bei dem Unfall fünf Personen zum Teil schwer verletzt worden. Darunter befanden sich zwei minderjährige Kinder. Diese wurden in die Notaufnahme der Diako in Flensburg gebracht. Weitere Verletzte werden im Krankenhaus in Schleswig behandelt.

Der Unfallbereich war für mehr als anderthalb Stunden gesperrt, die beiden Unfallbeteiligten Fahrzeuge mussten mittels Abschleppwagen geborgen werden. Der Fahrschulwagen konnte seine Fahrt fortsetzen, die Fahrschülerin wurde vor Ort untersucht und ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert.

 


Zurück