Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Vermeintlicher Brand an Auflieger mit Jahrmarkts-Fahrgeschäft: A7 in Richtung Süden voll gesperrt

von

Warum es zu der Rauchentwicklung in dem Auflieger gekommen war, ist bislang unklar. - Fotos: Thomsen

Bollingstedt - Ein vermeintlicher Brand an einem Lastzug, auf dessen Auflieger sich das Fahrgeschäft „Extasy“ befindet, hat am Dienstagnachmittag für eine rund halbstündige Vollsperrung der Autobahn7 zwischen den Abfahrten Tarp und Schuby in Richtung Süden gesorgt.

Gegen 13 Uhr hatten Zeugen eine Rauchentwicklung aus dem von einer Sattelzugmaschine gezogenen Auflieger bemerkt. Der Fahrer des Schaustellerbetriebes stoppte das Fahrzeug daraufhin auf dem Standstreifen und alarmierte die Feuerwehr.

Die Freiwillige Feuerwehr Tarp rückte mit mehreren Einsatzfahrzeugen zum Brandort in Höhe Bollingstedt aus. Vorsorglich wurde auch die Autobahn durch die Polizei für mögliche Löscharbeiten voll gesperrt.

Am Einsatzort konnten die Feuerwehrleute jedoch zunächst kein offenes Feuer feststellen. Mit der Wärmebildkamera ließ sich innerhalb des Aufliegers aber eine Wärmequelle lokalisieren.

Da eine genauere Kontrolle auf der Autobahn zu gefährlich gewesen wäre, eskortierten die Einsatzkräfte das Fahrgeschäft mit den Löschfahrzeugen zur Autobahnabfahrt Schuby, um bei Aufflammen eines Brandes sofort eingreifen zu können. Auf einem Parkplatz wurde Fahrgeschäft noch einmal genauer kontrolliert.

Die Sperrung der Autobahn wurde gegen 13.40 Uhr wieder aufgehoben. In der Zwischenzeit hatte sich aber bereits ein mehr als drei Kilometer langer Rückstau gebildet.

Warum es zu der Rauchentwicklung in dem Auflieger gekommen war, ist bislang unklar.

Zurück