Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Unfall auf der B199 sorgte für erheblichen Stau im Berufsverkehr

von

Durch den Unfall, kam es zu einem erheblichen Stau - Fotos: Thomsen

Flensburg - Am frühen Diensttagmorgen kam es auf der B199 und Eckernförder Landstraße in Flensburg zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Ein Auffahrunfall an der Eckernförder Landstraße führte gegen 6.30 Uhr morgens zu weitreichenden Folgen für den Berufsverkehr. Im Kreuzungsbereich von der Eckernförder Landstraße und der Osttangente (B199), ist ein Ford Transporter auf einem Opel auf gefahren.

Nach ersten Erkenntnissen hat der Fahrer des Opels an der Ampel bei Rot gehalten. Dies übersah vermutlich der Fahrer eines Ford-Transporters und fuhr dem Opel aufs Heck. Das Auto wurde durch den Unfall auf die Kreuzung geschoben.

Wie uns der BMW-Fahrer am Vormittag telefonisch erklärte, hat sich der Unfall wie folgt ereignet: Ein VW-Transporter fuhr hinter dem Ford-Transporter auf der Eckernförder Landstraße und beabsichtigte, ursprünglich nach links auf die Osttangente abzubiegen. Als sich jedoch der Unfall vor ihm ereignete, wich dem er den Ford-Transporter aus, um nicht in den Unfall verwickelt zu werden, und lenkte sein Fahrzeug in den Kreuzungsbereich der Osttangente. Zu diesem Zeitpunkt hatte der BMW-Fahrer bereits Grünlicht erhalten und wollte seine Fahrt in Richtung Glücksburg fortsetzen. In diesem Moment wurde er seitlich vom VW-Fahrer gerammt. Die Konsequenz dieser beiden Kollisionen war die vollständige Sperrung der B199 in Fahrtrichtung Glücksburg, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Stadtgebiet führte.

Die Regionalleitstelle Nord alarmierte aufgrund des Unfalls fünf Rettungswagen, einen Notarzt sowie die Berufsfeuerwehr, um die Sicherheit der Unfallstelle und die Versorgung der verletzten Personen zu gewährleisten. Ersten Meldungen zufolge waren fünf Personen in die Unfälle involviert und erlitten Verletzungen.

Jedoch wurde der Fahrer des Opels mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Die anderen am Unfall beteiligten Personen wurden zwar vor Ort untersucht, blieben aber unverletzt..

Die Verkehrsteilnehmer in und um Flensburg mussten sich auf erhebliche Verzögerungen einstellen. Sowohl der Opel als auch der Ford konnten zu einem nahegelegenen Tankstellengelände gefahren werden. Nur der BMW erlitt erheblichen Schaden, sodass dieser abgeschleppt werden musste. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen. Nach rund 60 Minuten war die Unfallstelle wieder frei.

Zurück