Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Tesla rammt Baum und kippt auf die Seite: Autoinsassen unverletzt

von

Nach Angaben der Unfallzeugen sollen die drei Männer mit dem Fahrzeug vor dem Unfall mit mehr als 100 Stundenkilometern gefahren sein. - Fotos: Thomsen
Flensburg - Bei einem schweren Verkehrsunfall in der Otto-Hahn-Straße am Sophienhof sind am Montagabend alle Autoinsassen mit dem Schrecken davongekommen.
Nach Angaben eines Unfallzeugen soll der Fahrer eines Tesla Model 3 mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Straße in dem Gewerbegebiet gefahren sein. Plötzlich verlor er dann die Kontrolle über das Elektrofahrzeug, kam von der Straße ab und rammte einen Baum. Der Tesla kippte schließlich um und blieb auf der Seite liegen.
Zufällig anwesende Unfallzeugen halfen den drei Unfallopfern dabei, aus dem Wagen zu kommen. Zudem wählten sie den Notruf.
Die Rettungsleitstelle alarmierte zwei Rettungswagen, einen Notarzt sowie ein Löschfahrzeug der Berufsfeuerwehr an den Unfallort. Diese schaltete den Elektrowagen stromlos.
Alle drei Insassen erlitten nur so leichte Blessuren, dass keine Einlieferung ins Krankenhaus notwendig war.
Nach Angaben der Unfallzeugen sollen die drei Männer mit dem Fahrzeug vor dem Unfall mit mehr als 100 Stundenkilometern gefahren sein. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Der auf der Seite liegende und total beschädigte Tesla musste mit einem Abschleppwagen geborgen werden.
Der Fahrer des Tesla streitet gegenüber unserer Redaktion ab, zu schnell gefahren zu sein. Ferner stellt er in Abrede, dass die Unfallzeugen ihm nach der Kollision geholfen haben.

Zurück