Anzeige
Fricke Top Slider
Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Sylt: Feuer in Reetdachhaus

von

- Symbolbild - Foto: Foerde.news

Sylt (ots) - Montagnachmittag (06. August 2018) kam es gegen 16:55 Uhr zu einem Brand in einem reetgedeckten Haus in Wenningstedt-Braderup.

-Anzeige-

www.förde.news

Das Feuer zerstörte einen Großteil des Daches, sowie Teile des Gebäudes. Ein angrenzender Gebäudeteil konnte gerettet werden.
Wegen der Rauchentwicklung wurden Anwohner gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Das Feuer war gegen 22:40 Uhr gelöscht, die Restarbeiten dauerten allerdings bis nach Mitternacht an. Das Haus wird als Ferienhaus genutzt und ist derzeit nicht bewohnt.

Während der Löscharbeiten erlitten zwei Feuerwehrleute leichte Rauchgasvergiftungen, ein Feuerwehrmann wurde mit Kreislaufbeschwerden behandelt.

-Anzeige-

www.förde.news

Die Ursache für das Feuer ist unklar, der Schaden beträgt mehrere 100.000 EUR. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Teilweise waren 200 Feuerwehrleute im Einsatz um den Brand zu löschen

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

www.förde.news

Das Feuer zerstörte einen Großteil des Daches, sowie Teile des Gebäudes. Ein angrenzender Gebäudeteil konnte gerettet werden.
Wegen der Rauchentwicklung wurden Anwohner gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Das Feuer war gegen 22:40 Uhr gelöscht, die Restarbeiten dauerten allerdings bis nach Mitternacht an. Das Haus wird als Ferienhaus genutzt und ist derzeit nicht bewohnt.

Während der Löscharbeiten erlitten zwei Feuerwehrleute leichte Rauchgasvergiftungen, ein Feuerwehrmann wurde mit Kreislaufbeschwerden behandelt.

-Anzeige-

www.förde.news

Die Ursache für das Feuer ist unklar, der Schaden beträgt mehrere 100.000 EUR. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Teilweise waren 200 Feuerwehrleute im Einsatz um den Brand zu löschen

-->

Zurück