Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Sturmböen lassen Baum auf Hausdach stürzen

von

Der Ahorn kippte gegen 14 Uhr plötzlich zur Seite und stürzte auf das Dach eines Einfamilienhauses. - Fotos: Thomsen

Flensburg - Mit dem Sturmtief „Ralf“ ist das Wetter in Flensburg und Umgebung ungemütlich geworden. Regen und Wind ziehen über die Region. In Flensburg stürzte dadurch am Mittag ein Baum auf das Dach eines Hauses.

Mit Sturmböen bis zu Stärke 9 und gemessenen Windgeschwindigkeiten von bis zu 76 Stundenkilometern ist das Wetter herbstlich geworden. In Flensburg sorgte dies am Mittag für einen Einsatz der Feuerwehr, denn in der Straße Preesterbarg im Stadtteil Adelby hielt ein rund 15 Meter Baum den Sturmböen nicht mehr stand.

Der Ahorn kippte gegen 14 Uhr plötzlich zur Seite und stürzte auf das Dach eines Einfamilienhauses.

Die Anwohnerin des Hauses alarmierte daraufhin die Berufsfeuerwehr, die mit der Drehleiter anrückte.

Aus dem Korb des Leiterfahrzeuges wurden etliche Äste des Baumes mit der Motorsäge entfernt, um den Druck auf das Dach zu reduzieren und damit mögliche weitere Schäden zu vermeiden.

Um die komplette Beseitigung des umgestürzten Baumstammes müssen sich die Hauseigentümer allerdings selbst kümmern, da der Baum keine unmittelbare Gefahr darstellt und keine Verkehrswege blockiert.

Auch in den kommenden Stunden und Tagen soll das Wetter stürmisch und regnerisch bleiben. Da viele Bäume noch ihr volles Laubkleid tragen, könnte es immer wieder zu abbrechenden Ästen und umstürzenden Bäumen kommen. Am Wochenende soll sich das Wetter dann aber beruhigen und der Sturm nachlassen. Dafür wird es dann mit dem Einfluss polarer Kaltluft aber auch deutlich kühler.

Zurück