Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Strohlager in Sieverstedt ausgebrannt – Feuerwehrmann erleidet Schwächeanfall

von

Wie es zu dem Feuer kam, ist unklar - Fotos: Thomsen

Sieverstedt -Einen Stundenlagen Einsatz bescherte den Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Schleswig-Flensburg am Donnerstagmittag. Aus noch ungeklärten Gründen war ein Feuer in der rund 330 Quadratmeter großen Halle ausgebrochen.

Das Feuer wurde gegen 10 Uhr vom Bewohner selbst bemerkt, nach dem er sich in Sicherheit gebracht hat, wählte er den Notruf und meldete das Feuer. Als wenig später die ersten Kräfte der Freiwilligen Wehren eintrafen, brannte bereits das Obergeschoss, welches mit Rundballen gefüllt war, schnell aus.

Probleme bereitete der Feuerwehr die Löschwasserversorgung: Die Einsatzkräfte mussten eine Schlauchleitung über mehrere Hundert Meter zu einem nahegelegenen Teich verlegen.

Eine Gefahr für das nahegelegene Wohnhaus und Scheune bestand durch die große Hitzeentwicklung, weshalb aus der Scheune mehrere Rinder befreit wurden.

Da ein gutes Herankommen an die Glutnester nicht ohne weiteres möglich war, wurde von dem Einsatzleiter Carsten Peter ein Bagger angefordert.

Die Löscharbeiten werden noch bis in den Abend andauern, danach wird eine Brandwache errichtet.

Ein Feuerwehrmann erlitt, während der Löscharbeiten ein Schwächeanfall und wurde in eine Klinik eingeliefert.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinsichtlich der Schadenshöhe waren noch keine Angaben möglich.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück