Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Schwerer Unfall nach Raserei auf der A7

von

Neumünster - Die beiden Männer im VW Golf standen zum Zeitpunkt des Unfall vermutlich unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol - Symbolfoto: Thomsen

Am 06.01.2022 gegen 16.30 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der BAB 7, Fahrtrichtung Hamburg, Höhe Neumünster Mitte, bei dem drei Personen schwerverletzt wurden.

Zwei Männer, 32 und 41 Jahre alt, waren in einem schwarzen VW Golf auf der BAB 7, Fahrtrichtung Hamburg, unterwegs. Wer von den beiden Männern gefahren ist, müssen die Ermittlungen ergeben. Der Fahrer des VW Golf überholte andere Fahrzeugführer teilweise auf dem Standstreifen und es kam mehrfach zu gefährlichen Situationen.

Zwischen den Anschlussstellen Neumünster Nord und Neumünster Mitte fuhr der VW Golf dann ungebremst auf dem linken Fahrstreifen in das Heck eines PKW Rover. Durch den starken Aufprall überschlugen sich beide Fahrzeuge, der VW Golf blieb schließlich auf dem Dach auf dem Standstreifen liegen, der PKW Rover kam auf der Seite liegend an der Mittelschutzplanke zum Stehen.

Die 55 jährige Fahrerin des PKW Rover wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen ins FEK Neumünster.

Die beiden Männer im VW Golf standen zum Zeitpunkt des Unfall vermutlich unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol, sie kamen ebenfalls mit eingesetzten Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser, wo beiden Männern eine Blutprobe entnommen wurde.

Zwischen 16.45 Uhr und 00.05 Uhr musste die BAB 7, Fahrtrichtung Hamburg, ab der Anschlussstelle Neumünster Nord voll gesperrt werden, der Verkehr wurde an der Anschlussstelle abgeleitet. Um 00.05 Uhr konnte der linke Fahrstreifen Richtung Hamburg wieder freigegeben werden, ab 00.50 Uhr war die Fahrbahn dann komplett wieder freigegeben.

Es entstand ein Sachschaden von ca. 60000 Euro.


Zurück