Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Schwerer Unfall am Harnis: Unfallzeugen retten Insassen aus brennendem Auto

von

Flensburg - Die Ersthelfer zogen die beiden Insassen aus dem brennenden Auto raus -Fotos: Thomsen

Flensburg - Dramatischer Unfall in der Nacht zum Sonntag am Harniskai: Nach einem Unfall mit offenbar hoher Geschwindigkeit ist ein Mercedes in Flammen aufgegangen. Couragierte Ersthelfer retteten die beiden eingeschlossenen Insassen und einen Hund aus dem Wagen, bevor dieser vollständig brannte.
Nach Angaben von Unfallzeugen, die auf dem Harnis in Richtung Innenstadt unterwegs waren, war der später verunfallte Mercedes mit hohem Tempo in die gleiche Richtung unterwegs. Vermutlich kam der Wagen dann von seiner Fahrspur ab und überfuhr eine Verkehrsinsel. Dabei wurde das Auto derart beschädigt, dass der Fahrer die Kontrolle über die A-Klasse verlor. Der Kleinwagen schoß quer über die Fahrbahn und rammte den BMW eines der späteren Ersthelfer. Danach prallte er in den Zaun eines Baustoffhandels und flog zurück auf die Fahrbahn - rund 100 Meter von den ersten Unfallspuren entfernt.
Schon als die beiden Ersthelfer das verunfallte Auto nur Sekunden später erreichten, brannte dieses bereits im Frontbereich. Die Zeugen handelten sofort: Da die Türen durch den Unfall beschädigt waren und sich nicht mehr öffnen ließen, schwebten die Insassen in höchster Lebensgefahr. "Wir haben den Mann und die Frau dann aus den Fensteröffnungen gezogen - die beiden hatten vorher schon versucht sich selbst zu befreien, was ihnen aber nicht gelungen war", schildert Ersthelfer Philip Sörensen die dramatischen Erlebnisse. Danach retteten sie auch noch einen Hund aus dem Auto. "Gleich danach brannte der Wagen dann auch im Innenraum lichterloh", so Sörensen weiter.
Weitere Unfallzeugen wählten den Notruf. Die Rettungsleitstelle entsandte neben dem Löschzug der Berufsfeuerwehr auch mehrere Rettungswagen und den Notarzt an die Unfallstelle. Die Einsatzkräfte begannen sofort mit den Löscharbeiten an dem Unfallwagen, der jedoch vollständig ausbrannte. Die beiden geretteten Insassen des Mercedes wurden mit Verletzungen in die Notaufnahme eingeliefert - nach ersten Erkenntnissen soll es sich aber bei beiden nur um leichte Verletzungen handeln.
Die Insassen des von dem Mercedes gerammten BMW blieben unverletzt, erlitten aber einen Schock.
Beide am Unfall beteiligten Wagen mussten abgeschleppt werden. Aufgrund des enormen Trümmerfeldes, der großen Menge an ausgelaufenen Betriebsstoffen und den Schäden an der Fahrbahn forderte die Polizei das Technische Betriebszentrum für Aufräumarbeiten an. Da das Gelände des Baustoffhandels nach dem Unfall nicht mehr gesichert war, wurde ein Wachdienst an dem zerstörten Zaun zur Sicherung des Geländes postiert.
Die Straße war für mehrere Stunden voll gesperrt.


Zurück