Anzeige
Fricke Top Slider
Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Schuppen mit Mülltonnen brennt: Feuerwehr verhindert Übergreifen der Flammen

von

Der Schuppen brannte trotz des schnellen Einsatzes nieder - Fotos: Thomsen

Schafflund - Schrecksekunde für den Bewohner eines Hauses in der Medelbyer Straße in Schafflund am Montagnachmittag: Plötzlich stand ein Schuppen auf seinem Grundstück in Flammen.
Gegen 15.50 Uhr am Montagnachmittag mussten die Freiwilligen Feuerwehren Schafflund, Meyn, Nordhackstedt und Wallsbüll ausrücken. Kurz zuvor hatte der Besitzer eines Hauses in der Medelbyer Straße einen Brand auf seinem Grundstück entdeckt. „Bei unserem Eintreffen stand der Schuppen in Vollbrand und war schon teilweise heruntergebrannt“, berichtete Einsatzleiter Björn Stielow.
Sofort begannen die Einsatzkräfte mit den Löscharbeiten und konnten so eine weitere Ausbreitung des Feuers auf weitere Gebäudeteile verhindern.
„In dem Schuppen waren nur Mülltonnen untergestellt“, berichtete Stielow. Die Brandursache ist nach seinen Worten noch unklar.
Glück im Unglück hatten die Bewohner eines restgedeckten Hauses, das nur rund zehn Meter vom Brandort entfernt steht. Der Ostwind wehte Rauch und Funken genau in die andere Richtung, sodass das Haus nicht in Gefahr war.
Der Schuppen brannte trotz des schnellen Einsatzes nieder. Während der Löscharbeiten war die Straße in beide Richtungen voll gesperrt. Nach rund einer Stunde konnte die Feuerwehr den Einsatz wieder beenden.  Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück