Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Salpetersäure ausgelaufen: Gefahrguteinsatz an der Dänischen Schule in Süderbrarup

von

Es wurden bei dem Einsatz keine Personen verletzt - Fotos: Feuerwehr Süderbrarup

Süderbrarup- Ein alarmierender Vorfall ereignete sich am Montagmorgen im Chemielabor der örtlichen dänischen Schule, als es zu einem Auslaufen von gefährlicher Säure kam. Die Situation wurde durch den Chemielehrer des Instituts entdeckt, der umgehend reagierte und Maßnahmen ergriff, um Schlimmeres zu verhindern.

Der Vorfall ereignete sich in einem Chemikalienschrank, der eigentlich sicher verschlossen sein sollte. Aus einem undichten 5-Liter-Behälter trat etwa 1 Liter einer ätzenden Substanz, Salpetersäure, aus und verschmutzte nicht nur den Schrank, sondern auch den PVC-Boden des Raums erheblich.

Als der Chemielehrer den Vorfall entdeckte, handelte er umsichtig und schloss den Raum ab, evakuierte das Gebäude und alarmierte die örtliche Leitstelle, die sofort einen Alarm auslöste. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Die örtlichen Einsatzkräfte des LZG (Löschzug Gefahrgut) trugen Schutzanzüge und begaben sich in den Raum, um die Situation zu erkunden und andere Chemikalien aus den betroffenen Schränken zu entfernen, die dann separat gesichert wurden. Der betroffene Behälter wurde sicher aus dem Gebäude entfernt und die Substanz umgefüllt.

Eine Dekontaminationsstelle musste glücklicherweise nicht eingerichtet werden, da die Einsatzkräfte schnell handelten und die Gefahr beseitigten. Das Gebäude wurde gründlich gelüftet, ohne Druckbelüftung, und Messungen wurden durchgeführt, um sicherzustellen, dass es wieder sicher betreten werden konnte. Letztendlich wurde das Gebäude für den Schulbetrieb freigegeben.

Insgesamt verlief der Vorfall glimpflich, ohne Verletzungen oder größere Schäden. Die Schule wurde nicht gesperrt, da der Vorfall erfolgreich auf dem Schulgelände bewältigt wurde. Es bleibt zu hoffen, dass ähnliche Vorfälle in Zukunft vermieden werden können und die Sicherheitsvorkehrungen im Chemielabor verbessert werden.

Zurück