www.foerde.news

Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Reetdach in Flammen: Feuerwehr verhindert Schlimmeres

von

Stoltebüll - Tiere wurden zur Sicherheit während der Löscharbeiten aber auf eine angrenzende Koppel getrieben. Fotos: J. Hentschel
Eine rechtzeitige Brandentdeckung und ein schneller Einsatz der Freiwilligen Feuerwehren konnten am Samstagabend offenbar das Niederbrennen eines reetgedeckten Einfamilienhauses mit angrenzendem Stall verhindern.
Nach ersten Informationen sollen die Anwohner selbst gegen 19.15 Uhr den Brand im Anfangsstadium bemerkt und den Notruf gewählt haben. Als die ersten Kräfte der Feuerwehren Stoltebüll, Stangheck und Gelting wenig später eintrafen, brannte es bereits im Bereich den Schornsteins auf dem Strohdach.
Mit einem massiven Wassereinsatz von mehreren Gebäudeseiten gelang es den Feuerwehrleuten nicht nur den Brand einzudämmen und so einen Vollbrand des historischen Hauses zu verhindern - auch ein Übergreifen des Feuers auf den Stall mit darin eingestellten Tieren konnte verhindert werden. Die Tiere wurden zur Sicherheit während der Löscharbeiten aber auf eine angrenzende Koppel getrieben.
Sowohl im Innen- als auch Außenangriff bekämpften die Einsatzkräfte der Feuerwehren den Brand und konnten ihn so schließlich löschen.
Wie groß der Sachschaden am Haus ist und ob dieses noch bewohnbar ist, stand am späten Abend noch nicht fest. Ebenso unklar ist die Brandursache. Die Polizei ermittelt.

Zurück