Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Passant verhindert Raub - 16-Jähriger von anderen Jugendlichen überfallen

von

Am Mittwochabend (01.02.23) versuchten drei Personen einen Jugendlichen in der Nikolaistraße in Flensburg auszurauben. Ein vorbeikommender Passant schritt ein, vertrieb die Täter und kümmerte sich um das Opfer. Der Mann wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Der 16-Jährige ging gegen 20:30 Uhr vom Südermarkt durch den Holm in die Nikolaistraße. Dabei folgten ihm die späteren Tatbeteiligten. In Höhe des Kinos wurde er angesprochen und es wurde versucht, ihn gegen eine Hauswand zu drücken.

Sie forderten unter anderem Geld und sein Handy. Der Jugendliche konnte sich der Situation entziehen. In dem Moment kam ein Mann aus Richtung ZOB, sprach die Täter an und schickte sie weg. Sie entfernten sich Richtung Holm. Der Mann brachte den Jugendlichen zum Bus, mit dem er anschließend nach Hause fuhr. Die Anzeige wurde einen Tag später erstattet.

Der Mann wird dringend gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Außerdem werden weitere Zeugen des Überfalls gesucht.

Die Täter werden folgendermaßen beschrieben:

  1. Person
  • ca. 15 Jahre, ca. 160 cm groß normale Statur
  • schwarze zur Seite gegelte Haare
  • schwarze Bekleidun
  • sprach deutsch
  1. Person
  • Trug während der Tat eine Sturmhaube, schwarzes Cappy
  • ca. 15 Jahre alt, ca. 175 cm groß und sehr dünn
  • schwarze Kleidung
  1. Person
  • Trug während der Tat eine Sturmhaube, schwarzes Cappy
  • ca. 12 - 15 Jahre alt, ca. 155 cm groß, normale Statur
  • schwarze Bekleidung

Das Kommissariat 7 hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweisgeber und der Zeuge werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0461 - 4840 zu melden.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück