Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Neumünster: Zwei Tote und neun Schwerverletzte bei Horror-Unfall

von

Neumünster - Die B205 war auf Grund des Sachverständigers rund vier Stunden gesperrt- Fotos: Florian Sprenger / Westküsten-news.de

Zwei Menschen starben noch an der Unfallstelle, neun weitere wurden teils lebensbedrohlich verletzt - und die Rettungskräfte waren stundenlang im Großeinsatz - so lautet die traurige Bilanz eines schweren Verkehrsunfalls, der sich in der Nacht zum Sonnabend auf der Bundesstraße 205 bei Neumünster in Schleswig-Holstein ereignet hat.
Gegen zwei Uhr in der Nacht waren ein aus Richtung Bad Segeberg kommender Kleintransporter mit mehreren Sitzreihen und fünf Personen an Bord aus noch ungeklärter Ursache frontal mit einem entgegenkommenden Minivan zusammengestoßen, in dem sechs Menschen saßen. Durch die enorme Wucht des Zusammenstoßes wurde der Minivan komplett zerstört und der Motorblock wurde herausgerissen, der große Transporter stürzte um und blieb auf der Seite liegen.
Die wenig später eintreffenden Rettungskräfte erwartete ein schreckliches Bild: Die Straße war mit Trümmerteilen übersät - und es gab durch die elf Insassen in den beiden Autos eine große Anzahl an Verletzten, die befreit und versorgt werden mussten. Daher wurde umgehend Großalarm ausgelöst - aus mehreren weiteren Landkreisen rückten Rettungswagen und Notärzte an, auch ein Rettungshubschrauber landete an der Unfallstelle.
Doch trotz des schnellen Einsatzes kam für Fahrer und Beifahrer des Minivans jede Hilfe zu spät - sie starben noch an der Unfallstelle. Alle weiteren Insassen erlitten schwere Verletzungen - drei von Ihnen schweben nach Angaben der Polizei in Lebensgefahr.
Die Verletzten wurden in die umliegenden Krankenhäuser nach Neumünster, Kiel, Lübeck, Rendsburg und Bad Segeberg eingeliefert, wo sie nun medizinisch versorgt werden.
Warum eines der Fahrzeuge in den Gegenverkehr kam, ist noch unklar. Ein Dekra-Sachverständiger nahm noch in der Nacht die Arbeit zur Unfallrekonstruktion auf und verschaffte sich mit Hilfe einer Drohne einen Überblick über die Unfallstelle und machte Luftaufnahmen.
Die B205 blieb für die Rettungs- und Aufräumarbeiten für mehr als vier Stunden voll gesperrt. Die beiden Unfallwagen wurden abgeschleppt.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück