Werbeanzeige
Werbeanzeige
- Blaulicht -

Nach Großeinsatz in Schleswig: Mann mit Spielzeugwaffe ermittelt

von (Kommentare: 0)

Schleswig (ots) - Am Montagnachmittag (07. Januar 2019) gegen 15.20 Uhr ging ein Notruf bei der Polizei ein, dass sich eine männliche Person mit einer Waffe im Stadtgebiet Schleswig aufhalten soll.

Der Innenstadtbereich wurde daraufhin von einer Vielzahl von Polizeibeamten abgesperrt und überprüft. Es konnte keine verdächtige Person angetroffen werden.

-Anzeige-

www.förde.news

Durch Hinweise aus der Bevölkerung konnte noch am Abend ein 40 Jahre alter Mann ermittelt und anschließend in seiner Wohnung, in einer betreuten Einrichtung, angetroffen werden. Eine Spielzeugwaffe wurde aufgefunden und sichergestellt. Bei der Spielzeugwaffe handelt es sich um eine Nachbildung einer Maschinenpistole, die auch für die eingesetzten Beamten zunächst nicht als eine Spielzeugwaffe zu erkennen gewesen wäre. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wurde gefertigt.

-Anzeige-

www.förde.news

In der jüngsten Vergangenheit haben in der Öffentlichkeit getragene Spielzeugwaffen/Anscheinswaffen bereits mehrere Polizeieinsätze ausgelöst. Im Einzelfall ist es auch für die Polizei nicht sofort erkennbar, ob das Gegenüber eine scharfe Schusswaffe oder eine Anscheinswaffe bei sich trägt. Sehr schnell läuft man als vermeintlich schwer Bewaffneter Gefahr durch Polizeibeamte verletzt zu werden.


---------------------------------------------------


-Anzeige-

www.förde.news


Zurück