Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Linienbus fährt auf Autos auf: Vier Verletzte bei Unfall auf der Nordstraße

von

Sowohl die beiden Insassen des VW Golf als auch der Fahrer des Ford und der mutmaßliche Unfallverursacher erlitten bei der Kollision leichte Verletzungen. - Fotos: Thomsen

Wees - Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit hat am Freitagnachmittag auf der B199 bei Wees offenbar für einen Verkehrsunfall gesorgt, bei dem vier Menschen verletzt wurden. Die Nordstraße musste gesperrt werden.

Der Fahrer eines Linienbusses hat am Freitagnachmittag auf der Nordstraße in Höhe Wees offenbar einen Verkehrsunfall verursacht, bei dem insgesamt drei Fahrzeuge beschädigt und vier Menschen leicht verletzt wurden.

Nach ersten Erkenntnissen war der Bus auf einer Dienstfahrt zum Betriebshof in Richtung Langballig unterwegs und hatte deshalb keine Fahrgäste an Bord.  An einer Ampelkreuzung in Höhe Weesbahnhof übersah der Fahrer dann vermutlich einen vor ihm haltenden VW Golf. Der Busfahrer konnte einen Kollision nicht mehr verhindern und prallte auf das Heck des VW Golf, der wiederum auf einen davor haltenden Ford Focus geschoben wurde.

Nach den Notrufen von Unfallzeugen und anderen Verkehrsteilnehmern wurden zahlreiche Rettungskräfte alarmiert. Sowohl ein Notarzt als auch vier Rettungswagen rückten auf die B199 aus, um die Unfallopfer zu versorgen. Da aus den Fahrzeugen Betriebsstoffe austraten, alarmierte die Rettungsleitstelle auch die Freiwillige Feuerwehr Oxbüll-Wees-Ulstrup an den Unfallort.

Sowohl die beiden Insassen des VW Golf als auch der Fahrer des Ford und der mutmaßliche Unfallverursacher erlitten bei der Kollision leichte Verletzungen. Die drei Insassen der beiden Autos wurden nach einer Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert, während der Busfahrer an der Unfallstelle verblieb.

Nach dem Unfall musste die Nordstraße in beide Richtungen gesperrt werden. Lediglich ein Abbiegen in Richtung Glücksburg oder in Richtung Wees war noch möglich. Den stadtauswärts fahrenden Verkehr leitete die Polizei bereits an der Kreuzung zur Osterallee ab. Was jedoch einige Autofahrer nicht davon abhielt, am Polizeifahrzeug vorbei in Richtung Unfall zu fahren, wo sie nicht mehr weiterkamen. Dennoch staute sich der Verkehr in beide Richtungen in erheblichem Ausmaß zurück.

Gegen 14.50 Uhr konnte die Vollsperrung dann wieder aufgehoben werden und der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden.

 

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück