Anzeige
Fricke Top Slider
Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Kellerbrand in der Europastraße: Eine Person verletzt

von

Unterschiedliche Utensilien auf einem eingeschalteten Herd verursachten das Feuer - Fotos: Thomsen

Handewitt - Am Samstagabend, gegen 18:45 Uhr, kam es in der Europastraße in Handewitt zu einem Kellerbrand, bei dem zunächst von einer vermissten Personen ausgegangen wurde. Da die Einsatzstelle nur wenige Meter vom Gerätehaus entfernt lag, waren die ersten Einsatzkräfte bereits nach wenigen Minuten vor Ort.

Matthias Johannsen, Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Jarplund, berichtet, dass entgegen der ersten Meldungen beim Eintreffen der Feuerwehren keine Personen vermisst  waren. Eine Frau, die sich zum Zeitpunkt des Brandes im Gebäude aufhielt, wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung dem Rettungsdienst übergeben. Sie wurde sofort medizinisch versorgt und anschließend zur weiteren Behandlung ins Flensburger Krankenhaus gebracht. Auch die Bewohner der Anliegerwohnungen konnten die Räumlichkeiten rechtzeitig verlassen.

Die Feuerwehren aus Jarplund und Weding suchten derweil im stark verqualmten Keller nach der Brandursache.  „Auf einem eingeschalteten Herd lagen verschiedene Utensilien,“ berichtete Johannsen.

Während der Löscharbeiten wurde die Feuerwehr jedoch mit einem anderen Problem konfrontiert: Aus einem, vermutlich durch die Hitze des Feuers geplatzten, Wasserrohr trat eine nicht unerhebliche Menge Wasser aus. Dies hatte zur Folge, dass die Feuerwehr den Gebäudekomplex Strom- und Wasserlos schalteten.

"Das Haus ist, außer der Kellerbereich, welcher vollständig ausbrannte, noch bewohnbar," erklärte Matthias Johannsen abschließend. Die Anliegerwohnungen können weiterhin bewohnt werden.

Während des Feuerwehreinsatzes war die Europastraße halbseitig in Richtung Oeversee gesperrt, und der Verkehr wurde von der Feuerwehr wechselseitig vorbeigeleitet. Insgesamt waren rund 35 Einsatzkräfte vor Ort, die den Brand erfolgreich löschten.

Die Kriminalpolizei nahm nach Abschluss der Löscharbeiten erste Ermittlungen zur Brandursache auf.  Nach etwa einer Stunde war der Einsatz beendet.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück