Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Keine Hinweise auf weitere Beteiligte nach Großeinsatz der Polizei

von

Flensburg (ots) - Nach einem Großeinsatz der Polizei am Sonntagnachmittag (20.11.2016) in der Straße Neustadt in Flensburg ergaben die Ermittlungen der Kriminalpolizei, dass sich der 39-jährige Mann zum Zeitpunkt der Schüsse allein in dem Gebäude befunden haben dürfte. 

Anhand von Videoaufzeichnungen  der zum Markt gehörenden Überwachungsanlage konnte festgestellt werden, dass sich zeitgleich mit dem 39-jährigen  zwei weitere Personen im Markt aufhielten und dort handwerkliche Arbeiten ausführten. Die beiden Männer verließen das Geschäft jedoch, ohne dass es zuvor zu einem Streit oder einer anders gearteten Auseinandersetzung mit dem Anzeigenden gekommen war.

Bis zum Eintreffen der Polizei vor Ort und der Feststellung des allein im Markt anwesenden 39-jährigen, betrat oder verließ keine weitere Person die Geschäftsräume. Die aufgefundene Waffe dürfte dem entsprechend dem 39-Jährigem zuzuordnen und die Schussspuren durch ihn verursacht worden sein. 

Aufgrund der Vernehmungen und Spurensicherung vor Ort konnten von der Kriminalpolizei Flensburg keine Hinweise auf weitere Beteiligte erlangt werden. Wir berichteten

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück