Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook

Großbrand in Janneby: Ehemalige Schmiede an der B200 vollständig zerstört

von

Der Besitzer konnte noch die Pferde befreien - Fotos: privat

In der Nacht zum Dienstag brach in Janneby ein verheerender Brand aus, der eine ehemalige Schmiede an der Bundesstraße 200 komplett zerstörte.

Das historische Gebäude, das zuletzt als Stall und Lager diente, beherbergte auch zwei Pferde, die in letzter Sekunde gerettet werden konnten.Gegen 3.45 Uhr erreichte der erste Notruf die Rettungsleitstelle, woraufhin umgehend die Freiwilligen Feuerwehren Janneby, Jörl und Wanderup, sowie zwei Rettungsteams zum Einsatzort geschickt wurden. Bei ihrer Ankunft stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Durch den mutigen Einsatz der Besitzer konnten die beiden Pferde aus dem stark verrauchten Stall gerettet werden, allerdings erlitt einer der Männer eine Rauchvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden.Die Brandbekämpfung gestaltete sich schwierig. Für die Löschmaßnahmen wurde die B200 vorübergehend komplett gesperrt. Mit Wasser aus umliegenden Hydranten kämpften etwa 60 Einsatzkräfte gegen die Flammen und verhinderten so ein Übergreifen des Feuers auf ein angrenzendes Wohnhaus. Ein Teil des Dachstuhls der Schmiede stürzte ein, doch durch den massiven Einsatz der Feuerwehr konnte der Brand nach etwa zwei Stunden größtenteils eingedämmt werden.Während die genaue Ursache des Brandes und das Ausmaß des Schadens noch unklar sind, nahm der Kriminaldauerdienst bereits in der Nacht die Ermittlungen auf.

Zurück