- Blaulicht -

Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Glatteisunfall - Mutter und Kind leicht verletzt

von

Mutter mit ihrem Kind glücklicherweise nur leicht Verletzt

Makerup/ iwe - Bei einem Verkehrsunfall auf der Hauptstraße im Ortsteil Makerup sind am Sonntagvormittag zwei Menschen verletzt worden. Die Fahrerin eines Renault ist bei Glatteis ins Rutschen gekommen und kam auf der Beifahrerseite zum Liegen.

Gegen 10:50 Uhr war der mit zwei Personen besetzte Renault Kangoo auf der Hauptstraße in Husby von Hürup in Richtung Grundhof unterwegs. Im Ortsteil Makerup kam der Wagen aufgrund von Glatteis auf der Straße plötzlich von der Straße ab und streifte mit den Rädern die Bordsteinkannte. Anschließend drehte sich der Wagen und stürzte um und blieb auf der Beifahrerseite an einem Baum neben der Straße liegen.

Unfallzeugen alarmierten den Rettungsdienst und kümmerten sich um die Verletzten. Ein minderjähriges Kind konnte das Auto von alleine verlassen. Die im Fahrzeug eingeklemmte Mutter wurde von den Ersthelfern über den Kofferraum befreit.

Nach einer Erstversorgung wurden beide Insassen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Der beschädigte Renault wurde auf einen angrenzenden Hof geschoben. Die Hauptstraße war während der Rettungsaktion gesperrt. Die Leitstelle Nord schickte die Freiwilligen Feuerwehren Makerup, Husby, Hürup Weseby und Terkelstoft sowie zwei Rettungswagen und den Notarzt aus Steinbergkirche zur Einsatzstelle, welcher mit dem Rettungshubschrauber zum Einsatzort geflogen wurde.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück