Anzeige
- Blaulicht -
Folge uns auf Instagram und Facebook
->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Gerade erst gekaufter Traktor gerät in Brand: Besitzer löschen selbst

von

Jerrishoe - Der Fahrer kam nach eigenen Angaben nach dem Kauf aber nur fünf Kilometer weit, - Foto: Iwersen

Zu einem gemeldeten Brand eines Traktors mussten am Freitagnachmittag die Freiwilligen Feuerwehren Jerrishoe und Tarp sowie ein Rettungswagen ausrücken - doch als die ersten Einsatzkräfte am Brandort auf der Eggebeker Straße eintrafen, war das Feuer schon gelöscht.
Der Fahrer der landwirtschaftlichen Arbeitsmaschine hatte das Fahrzeug gerade erst gekauft und war auf dem Weg nach Silberstedt, um den Traktor dorthin zu überführen. Er kam nach eigenen Angaben nach dem Kauf aber nur fünf Kilometer weit, als er auf der Kreisstraße zwischen Jerrishoe und Eggebek eine Rauchentwicklung am Heck des Traktors bemerkte.
Er stoppte das Fahrzeug am Fahrbahnrand - und handelte geistesgegenwärtig, in dem er sich den auf dem Traktor installierten Pulverlöscher schnappte und damit das Feuer bekämpfte.
Die wenig später eintreffende Feuerwehr brauchte keine Löschmaßnahmen mehr zu unternehmen. „Wir haben die Hinterachse und die Bremsen des Traktors zur Sicherheit mit der Wärmebildkamera kontrolliert“, schilderte Feuerwehr-Einsatzleiter Jane Boelk.
Sowohl der Rettungswagen als auch die Einsatzkräfte der Tarper Wehr konnten schnell wieder einrücken.
Der gerade erst erworbene Traktor muss nun von einem Abschleppwagen an sein Ziel transportiert werden - er ist nach dem Brand nicht mehr fahrbereit.

Unterstütze auch du Förde.news – damit die Nachrichten weiterhin kostenlos bleiben können.

Förde.news bietet seit 2018 seriösen Lokaljournalismus kostenfrei an, finanziert durch Werbung. Wir verzichten auf ein Abomodell, um allen, auch finanziell schwächeren Personen, Zugang zu ermöglichen. Die Finanzierung allein durch Werbung reicht jedoch nicht aus, um die Kosten zu decken. Deshalb bittet Förde.news seine Leser und Leserinnen um Unterstützung durch das freiwillige Solidaritätszahlungsmodell „Förde.news - Zahl ich“, um qualitativ hochwertigen Journalismus weiterhin bieten zu können. Mehr Informationen dazu auf ->>> Für Förde.news zahl ich freiwillig!!! <<<-

Zurück